Öffentlicher Verkehr: Tram-Engpass in Zürich – helfen die Basler aus?
Publiziert

Öffentlicher VerkehrTram-Engpass in Zürich – helfen die Basler aus?

Weil sich die Beschaffung von 70 neuen Trams in Zürich verzögert, droht ein Engpass. Nun sollen die Basler den Zürchern mit neun alten Trams aushelfen – zum Freundschaftspreis.

von
20M
1 / 9
Ein Tram des Typs Be 4/8 der Baselland Transport AG unterwegs in Basel... gut möglich, dass solche Fahrzeuge bald auch in Zürich verkehren... vorübergehend.

Ein Tram des Typs Be 4/8 der Baselland Transport AG unterwegs in Basel... gut möglich, dass solche Fahrzeuge bald auch in Zürich verkehren... vorübergehend.

Keystone/Martin Ruetschi
Denn die Beschaffung des neuen Zürcher Trams Flexity 2 verzögert sich, so dass ein Engpass entsteht.

Denn die Beschaffung des neuen Zürcher Trams Flexity 2 verzögert sich, so dass ein Engpass entsteht.

Visualisierung Stadtrat Zürich
Die VBZ brauchen 70 neue Trams - sie sollen die 1. und 2. Serie des Trams 2000 (links im Bild) ersetzen. Weiterhin auf dem Schienennetz bleiben werden die Cobra-Trams (rechts).

Die VBZ brauchen 70 neue Trams - sie sollen die 1. und 2. Serie des Trams 2000 (links im Bild) ersetzen. Weiterhin auf dem Schienennetz bleiben werden die Cobra-Trams (rechts).

Walter Bieri

Der jahrelange Streit um die Beschaffung von 70 neuen Trams in Zürich ist zwar seit Anfang März beendet und die ersten neuen Flexity-2-Trams von Bombardier sollen Ende 2019 durch Zürich rollen, aber: Bis dahin droht trotzdem ein Engpass. Grund dafür sind Angebotserweiterungen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) wie etwa die neue Hardbrücke-Strecke ab Dezember 2017.

Nun soll die Baselland Transport (BLT) den Zürchern aus der Patsche helfen, wie «Radio Energy» berichtete. Demnach hat das Baselbieter Transportunternehmen der VBZ eine Offerte für neun alte Trams ausgestellt.

Konkret geht es um fast 40-jährige Fahrzeuge des Typs Be 4/8 Sänfte. Sie sehen jenen Zürcher Trams 2000 ähnlich, die in der Mitte ebenfalls über einen Niederflurbereich – die sogenannte Sänfte – verfügen. Laut BLT sind die neun alten Trams in einem guten Zustand, ein grosser Service wäre allerdings nötig.

VBZ schweigt zu den Kaufplänen

Die BLT würde der VBZ die Trams zu einem Freundschaftspreis überlassen, wie Insider gegenüber dem Radiosender sagten. Zum Einsatz kämen die Trams in Zürich offenbar auf der Linie 17. Die VBZ wollte sich nicht zu den Kaufplänen äussern. Man prüfe diverse Optionen, um den Engpass zu entschärfen.

Vor einem halben Jahr hatte VBZ-Sprecher Andreas Uhl in den Medien folgende möglichen Optionen genannt: Reduktion oder komplette Einstellung von Extrafahrten, Ausweitung der Arbeitszeiten im Unterhaltsdienst, Anmietung von Trams aus anderen Städten oder im Notfall gar die partielle Einstellung von Linien.

Deine Meinung