Tramsurfer aus England rastete aus – drei Verletzte
Aktualisiert

Tramsurfer aus England rastete aus – drei Verletzte

Ein 40-jähriger Tramsurfer drehte am Limmatplatz durch und schlug drei Männer spitalreif.

Der Engländer hatte sich am Samstagmorgen um 7.30 Uhr am Limmatplatz ans Gelenk eines Tramwagens der Linie 4 geklammert und wollte sich Richtung Escher-Wyss-Platz mitschleifen lassen. Doch kurz nach dem Anfahren zog ein Trampassagier, der die waghalsige Aktion beobachtet hatte, die Notbremse. Das brachte den Tramsurfer völlig in Rage: Als ein 42-jähriger Passant herangerannt kam, um ihm zu helfen, verpasste er diesem ohne Vorwarnung einen Faustschlag ins Gesicht. Den herbeigeeilten Wagenführer (25) traktierte er ebenfalls mit Faustschlägen.

Danach stieg er in ein anderes Tram ein, wo er zwei weitere Personen angriff und dabei einen 48-jährigen Mann im Gesicht verletzte. Schliesslich konnte der betrunkene und geistig verwirrte Mann von mehreren Trampassagieren überwältigt werden. Drei Opfer des Tramsurfers mussten mit Kopf- und Zahnverletzungen ins Spital gebracht werden. Auch der in England wohnhafte Tramsurfer selber landete im Spital und konnte bis gestern nicht einvernommen werden.

Laut VBZ-Sprecher Andreas Uhl handelt es sich um einen «atypisch krassen Fall». Der Mann sei auch kein gewöhnlicher Tramsurfer: Diese liessen sich nicht mitschleifen, sondern würden auf der Wagenkupplung mitfahren.

(bbr)

Deine Meinung