Miss-Kanada-Wahl: Transsexuelle Beauty will nicht aufgeben
Aktualisiert

Miss-Kanada-WahlTranssexuelle Beauty will nicht aufgeben

Jenna Talackova wurde von den kanadischen Miss-Wahlen ausgeschlossen, weil sie früher ein Mann war. Das lässt die Blondine nicht auf sich sitzen: Mithilfe von 40 000 Fans kämpft sie für ihre Rechte.

von
cem

Die schöne Kanadierin Jenna Talackova wurde aufgrund ihrer Transsexualität von den Miss-Universe-Kanada-Wahlen ausgeschlossen (20 Minuten Online berichtete). Weil sie auf dem Formular angab, als Mädchen geboren worden zu sein, wurde sie noch am selben Tag vom Schönheitswettbewerb ausgeschlossen.

Sie denkt nicht ans Aufgeben!

Jenna fühlt sich diskriminiert, weil sie sich als vollwertige Frau sieht und nach Geschlechtsumwandlung und Hormontherapie ihr Recht auf den Titel verteidigen will. Schon unmittelbar nach dem Ausschluss kündete Jenna an: «Ich werde mithilfe eines Anwalts weiterkämpfen.» Das scheint die 23-Jährige jetzt auch getan zu haben, wie express.de berichtet. Auf ihrem Twitter-Account kann man lesen: «Ich werde mich nicht wegen Diskriminierung rauswerfen lassen!» Sie will für ihr Recht kämpfen und prüft juristische Schritte. Auf ihrer Seite hat sie bereits über 40 000 Fans: Mithilfe einer Online-Petition will sie jetzt wieder als Kandidatin aufgenommen werden. «Sie ist eine Frau und sie verdient es, wie jede andere Frau behandelt zu werden», schreibt die Internetseite change.org.

Wie es für Jenna weitergeht, ist noch unklar. Jedenfalls wird ihr die Petition mit über 40 000 Anhängern dabei eine grosse Hilfe sein. Ebenfalls ein Punkt, der sich für Jenna als Plus erweisen könnte: In den offiziellen Regeln heisst es nicht, dass Geschlechtsumwandlungen bei Kandidaten verboten sind. Miss-Anwärterinnen dürfen lediglich nicht verheiratet oder schwanger sein.

(Video: Reuters)

Deine Meinung