Tiktok-Star Lina Senn verrät im «Zweipunktnull»-Podcast, dass sie bei Trash TV abschalten kann.
Publiziert

Tiktok-Star Lina Senn im «Zweipunktnull»-Podcast«Trash TV ist genial zum Abschalten»

Tiktokerin Lina Senn erklärt im «Zweipunktnull»-Podcast, was sie an Social Media mag und wie sie zu den «Bachelorette»-Kandidaten steht.

von
Melanie Biedermann
1 / 7
Die Zürcher Tiktokerin Lina Senn nahm neulich neben Podcast-Host Stefan Villiotti auf dem «Zweipunktnull»-Sofa Platz.

Die Zürcher Tiktokerin Lina Senn nahm neulich neben Podcast-Host Stefan Villiotti auf dem «Zweipunktnull»-Sofa Platz.

20 Minuten
Stefan befragte den aufstrebenden Social-Media-Star zu ihrem Alltag mit und in den sozialen Medien und einer viel kommentierten TV-Show.

Stefan befragte den aufstrebenden Social-Media-Star zu ihrem Alltag mit und in den sozialen Medien und einer viel kommentierten TV-Show.

20 Minuten
Denn Lina veröffentlichte auf Youtube unter anderem auch Kommentar-Videos zur vergangenen «Bachelorette»-Staffel.

Denn Lina veröffentlichte auf Youtube unter anderem auch Kommentar-Videos zur vergangenen «Bachelorette»-Staffel.

Youtube / Lina Senn

Darum gehts

  • «Zweipunktnull» ist unser Plauder-Podcast zum Thema Social Media.

  • In der aktuellen Folge befragt 20-Minuten-Podcast-Host Stefan Viliotti Tiktokerin Lina Senn zu ihrem Leben mit und in den sozialen Netzwerken – und zu «Bachelorette».

  • Hier gibts einen komprimierten Auszug aus dem Podcast-Talk, gleich darunter hörst du die komplette Folge im Direktstream.

Lina, du startest gerade durch. Wie bist du zu Tiktok gekommen?

Ursprünglich übers Tanzen. Ich wollte früher professionelle Tänzerin werden, da dachte ich, Tiktok macht Sinn. Inzwischen verfolge ich das Tanzen nicht mehr, aber Social Media, Videos machen zum Beispiel, macht mir Spass. So hat das angefangen.

Ist das inzwischen dein Full-Time-Job?

Nein. Ich habe Wirtschaft und Recht studiert, das war aber nicht meins. Parallel hat es bei mir mit Tiktok angefangen und inzwischen arbeite ich als Social-Media-Managerin. Also auch mit Social Media, aber angestellt, bei 3+.

Sind deshalb all die «Bachelorette»-Videos bei dir auf dem Account?

Das mach ich nicht für diesen Job, aber er hat mich auf die Idee gebracht.

Schaust du Shows wie «Bachelorette» auch privat gern?

Ja. Ich würde mich nicht als Fan bezeichnen, aber ich finde Trash TV einfach genial zum Abschalten.

Du machst dich in deinen Videos öffentlich über die Teilnehmer lustig. Hat dir das noch nie jemand übel genommen?

Nein, bis jetzt nicht. Ich glaube, wenn du dich bei so einer Sendung anmeldest, musst du auch ein bisschen über dich selber lachen können. Und ich glaube, die meisten, die dabei sind, können das.

Zurück zu Social Media: Hast du eine Lieblingsplattform?

Schon Tiktok, dort verbringe ich am meisten Zeit. Generell mag ich Videoinhalte lieber als Bilder. Ich finde, man erfährt mehr und kann weniger faken.

Deine Inhalte sind schwierig einzuordnen. Hast du einen Fokus?

Nicht wirklich. Ich will mich nicht eine Ecke drängen lassen, etwa auf Jokes reduzieren. Ich mag auch Real-Talks oder Geschichten aus dem Leben.

Die komplette Folge «Zweipunktnull» mit Lina Senn gibts gleich hier, einfach E15 antippen:

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

8 Kommentare