Aktualisiert

Patrick Swayze ist totTrauer von heute für den Star von vorgestern

Nach dem Ableben von Patrick Swayze trauern nicht nur seine Fans aus den Zeiten von «Dirty Dancing»: Auch die heutige Jugend fühlt mit – und das, obwohl die Filme des Hollywood-Stars nicht gerade zu den Meilensteinen der Filmgeschichte zählen.

von
Oliver Baroni

Patrick Swayze hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Der 57-Jährige starb am Montag in Los Angeles an den Folgen eines Bauchspeicheldrüsen-Tumors. Das Bild des romantischen Filmhelden aus «Dirty Dancing» aber wird über die Zeit hinaus strahlen. Längst ist Swayze in der Rolle des verführerischen Tanzlehrers als Hollywood-Ikone verewigt. Doch wenn die Frage erlaubt ist: War der Streifen wirklich so gut?

Verzeihung, es geht hier nicht darum, den rundum sympathischen Schauspieler in irgendeiner Weise schlecht zu machen. Auch wollen wir seinen Status als eines der grössten Sexsymbole der Achtzigerjahre keineswegs in Frage stellen. Doch Patrick Swayze hatte eigentlich nur zwei richtig erfolgreiche Filme - «Dirty Dancing» und «Ghost» - und beide gelten in der Historie des Kinos nicht gerade als bahnbrechend. Obwohl die Streifen charmante Zeitdokumente ihrer Ära sind, werden sie kaum in Film-Lexika unter den besten Filmen aller Zeiten zu finden sein. Von «Roadhouse» ganz zu schweigen …

Schön, tragisch, romantisch - über Generationen hinweg

Und doch finden sich bei den Reaktionen bei Facebook und Twitter unzählige Trauerbekundungen für den ewigen Tanzlehrer; es entstehen ebenso erste Online-Denkmale. Und diese stammen mitnichten ausschliesslich von über 40-jährigen Frauen, die sich ihrer Teenie-Zeit besinnen, sondern auch von heutigen Teens und Twens.

Fakt ist, dass kitschige Love-Storys eben doch universell und zeitlos sind. Da Swayze einen wunderbar schönen tragischen Held abgibt, wird «Dirty Dancing» dem Zuschauer emotional mehr in Erinnerung bleiben als mancher Meilenstein der Filmgeschichte.

Zum anderen gilt, dass das Denken in historischen Dekaden den heutigen Konsumenten durchaus egal ist, weshalb Teenies nebst Aktuellem wie «High School Musical» auch «Grease» mit Begeisterung schauen – und eben auch «Dirty Dancing». «Nobody puts Baby in a corner!»: Welche 17-Jährige würde bei einer solchen Ansage nicht schwach? Selbst wenn der Akteur eine üble Achtzigerjahre-Frisur trägt …

Wie wird Ihnen Patrick Swayze in Erinnerung bleiben? Freuen Sie sich immer noch auf «Dirty Dancing» im Abendprogramm? Oder verfluchen Sie die TV-Programmleiter jedes Mal, wenn Sie in «Roadhouse» reinzappen? Hier gehts zum Talkback …

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.