Traumferien in der Karibik fielen für viele ins Wasser
Aktualisiert

Traumferien in der Karibik fielen für viele ins Wasser

Die Schweizer Reisebüros müssen nach der Hurrikan-Serie in der Karibik umdisponieren. Die Touristen werden umquartiert, zurückgeholt oder bekommen Alternativdestinationen angeboten.

«Einige Hotels in der Dominikanischen Republik wurden durch die Unwetter beschädigt, so dass wir Touristen umquartieren mussten», erklärte Hotelplan-Sprecher Hans-Peter Nehmer. Den Touristen, die letztes Wochenende abfliegen sollten, seien zudem Alternativdestinationen oder ein kostenloses Zurücktreten von der Reise angeboten worden – davon hätten drei Viertel der Kunden Gebrauch gemacht. Nehmer: «Der Regen hat nun aber bereits aufgehört und die Aufräumarbeiten begonnen, so dass der nächste Flug nach Punta Cana wohl am Freitag starten wird.»

Anders bei Kuoni: «Wir fliegen nächsten Freitag nicht – die Kunden können spesenfrei umbuchen», so Kuoni-Sprecherin Eve Baumann. Zudem sei gestern ein Teil der Touristen in die Schweiz zurückgeflogen worden, die restlichen würden heute Dienstag ankommen.

Bei Imholz geht erst nächste Woche wieder ein Flug in die Dominikanische Republik. Die Touristen, die am Wochenende in Punta Cana festsassen, sind laut Imholz-Sprecher Roland Schmid gestern heil in Zürich angekommen.

Cornelia Stauffer

Deine Meinung