Aktualisiert 16.05.2010 12:32

ATP in MadridTraumfinal in Madrid perfekt

Beim Masters-1000-Turnier in Madrid kommt es wie im Vorjahr zum Traumfinal zwischen Titelverteidiger Roger Federer und Rafael Nadal.

Der Baselbieter bezwang im Halbfinal David Ferrer (Sp/ATP 12) 7:5, 3:6, 6:3, der Spanier gewann gegen Landsmann Nicolas Almagro 4:6, 6:2, 6:2.

Federer war nach nur zwei Siegen in seinen ersten beiden Sandturnieren in diesem Jahr ohne grosse Ambitionen in die spanische Hauptstadt gereist. Doch plötzlich habe es bei ihm «Klick» gemacht, sagte der Weltranglisten-Erste. Was dies heisst, demonstrierte er gegen Ferrer in den Sätzen eins und drei auf eindrückliche Art und Weise. Im ersten Durchgang spielte er bei eigenem Service gar phänomenal; er variierte ausgezeichnet und gestand dem Einheimischen bloss zwei Punkte zu. Einziges Manko war seine Effizienz bei den Breakbällen; er vermochte erst den sechsten zum 6:5 zu verwerten.

Im zweiten Satz zog er nach dem 1:1 eine Schwächephase ein und geriet 1:4 in Rückstand. Beim Stand von 3:5 vergab er bei Aufschlag Ferrers eine gute Möglichkeit zum 30:0, indem er einen einfachen Volley verschlug. Dass Federer beim zehnten Sieg im zehnten Spiel gegen den Iberer zum dritten Mal einen Satz verlor, lag einerseits daran, dass beim Schweizer die Quote der ersten Aufschläge drastisch sank (von 81 auf 48 Prozent). Andererseits unterstrich der wieselflinke Ferrer, warum er vor der gestrigen Begegnung 27 von 31 Saisonpartien auf Sand siegreich gestaltet hatte.

Im finalen Set gelang Federer das entscheidende Break zum 5:3. Danach servierte er das Spiel souverän nach Hause und verwandelte nach 125 Minuten mit seinem insgesamt achten Ass den ersten Matchball. Den einzigen Breakball, den er im dritten Durchgang gegen sich hatte, wehrte er beim Stand von 1:1 mit einem Vorhandwinner ab.

Nadal mit Startschwierigkeiten

Nadal bekundete gegen Almagro unter den Augen des portugiesischen Fussballstars Cristiano Ronaldo mehr Mühe als erwartet. Er verlor seine ersten drei Aufschlagspiele und geriet 1:4 in Rückstand. Diesen Fehlstart vermochte er nicht mehr zu korrigieren - mit seinem zweiten Service gewann er im ersten Durchgang bloss zwei von 13 Punkten.

Nachdem Nadal im zweiten Satz beim Stand von 1:1 zwei Breakbälle abgewehrt hatte, übernahm er das Zepter. Bei eigenem Service agierte er sehr überzeugend - in den Sätzen 2 und 3 gab er nur zehn Punkte ab. Und als Rückschläger gewann er vier von acht Games. Nach 135 Minuten verwertete er seinen zweiten Matchball. Bereits im letzten Duell gegen Almagro hatte Nadal den ersten Satz verloren, damals waren jedoch auch die Durchgänge 2 (7:6) und 3 (7:5) umstritten gewesen. Im direkten Vergleich steht es nun 6:0.

ATP in Madrid, Halbfinal

Federer (1)- Ferrer (9) 7:5,3:6,6:3

LIVETICKER

mit Res Blum

- Mit einem Ass schliesst Federer das Match ab und bezwingt Ferrer in drei hartumkämpften Sätzen und trifft im Final auf Rafael Nadal.

- 40:15, zwei Matchbälle für Roger.

- 30:15 für Federer, noch zwei Punkte.

- 15:15

- 15:0

- Break perfekt, nun kann Roger zum Sieg aufschlagen.

- 15:40, zwei Breakbälle zum richtigen Zeitpunkt für Roger.

- 15:30, Federer mit einem gelungenen Vorhandcross erfolgreich.

- 15:0 bei Aufschlag Ferrer, und Federer punktet am Netz - 15:15.

- Nun wieder Roger, macht kurzen Prozess bis 40:0, Ferrer kommt zwar nochmals auf 40:30 ran, aber Federer macht den Sack doch noch zu und geht mit 4:3 in Führung.

- Ferrer muss wieder nachziehen, ist nach wie vor bissig und lässt sich vom Publikum mittragen. Trotz Rücklage kann er das Game noch zu seinen Gunsten entscheiden und auf 3:3 stellen.

- 15:0, Federer mit einem starken Reflex am Netz. Und gleich ein Ass hinterher. Zu Null holt sich Federer das Spiel und führt mit 3:2 im dritten Satz.

- Game Ferrer, der relativ bequem zum Gameausgleich kommt.

- Der Druck liegt nun wieder auf dem Spanier, der nachlegen muss.

- Deuce, entschlossen wehrt Federer den Breakball ab und holt sich mit zwei Punkten in Folge das zweite Game.

- Federer bei eigenem Aufschlag, muss über 30:30 und kassiert prompt einen Breakball.

- Hartumkämpftes Aufschlagspiel von Ferrer, der Spanier kommt sogar ins Stolpern und landet kurz im Sand, hat sich aber nicht wehgetan. Mit einem weiteren Servicewinner holt sich Ferrer schliesslich das Game noch - 1:1.

- Breakball für Federer nach einer starken Rückhand. Aber Ferrer kann das Break mit einem Servicewinner abwehren.

- Ferrer hat bei seinem Service erheblich mehr Mühe und muss über Einstand.

- Federer bringt das Game sicher nach Hause und geht im dritten Satz mit 1:0 in Führung.

- Im Gegensatz zu den ersten beiden Sätzen serviert Federer nun zuerst.

- 40:15 , zwei Satzbälle für Ferrer und Federer verschlägt eine Vorhand unter Druck - Ferrer gewinnt Satz 2 mit 6:3 und zwingt Federer damit in einen entscheidenden dritten Satz.

- 30:15, die beiden liefern sich jetzt ein hochstehendes Duell, mit dem besseren Ende für Ferrer bei diesem Punkt.

- 15:15, Federer verschenkt einen Punkt am Netz.

- 30:30, 40:30, Spielball für Federer und Ferrer verschlägt ins Out, 3:5 und Ferrer serviert jetzt zum Satzgewinn.

- 15:15, keine leichten Punkte für Roger.

- Ferrer macht das Game und stellt auf 5:2, es sieht nach einem dritten Satz aus, der Spanier gibt keinen Punkt verloren und fordert Federer alles ab.

- 40:0, Ferrer macht kaum noch Fehler und hat auch am Netz die richtige Nase.

- Federer kann auch 2:4 verkürzen, ist ja nur ein Break hinten, alles noch drin in diesem Satz.

- 15:30 bei Aufschlag Federer, der auch in diesem Game Mühe hat und über Deuce gehen muss.

- 30:15, 40:15 und Game Ferrer, der mit 4:1 davonzieht und sich kurz auf die Bank setzen darf.

- 15:15

- Break perfekt, Ferrer geht mit 3:1 in Führung, muss nun aber bestätigen.

- 30:40, die ersten beiden sind weg, einer bleibt noch.

- 0:40, Federer sieht drei Breakbälle gegen sich.

- 0:15, 0:30, der Meister gerät bei eigenem Aufschlag erstmals unter Druck

- Ferrer zeigt sich unbeeindruckt und sichert sich mit einem starken Aufschlagspiel das 2:1.

- Auch Federer startet gut in den zweiten Satz und gleicht sicher zum 1:1 aus.

- Relativ gut, Ferrer lässt nur einen frechen Stoppball von Federer zu und holt sich das Game zum 1:0.

- Ferrer beginnt auch im zweiten Satz mit dem Service. Wie hat der Spanier den Satzverlust verdaut?

- Und den ersten nutzt der Schweizer gleich, mit 7:5 geht der erste Satz in 46 Minuten an Roger Federer. Ferrer leistete harten Widerstand.

- 40:15, zwei Satzbälle für Federer.

- 30:15, Ferrer wehrt sich und erläuft einen Stoppball von Federer erfolgreich.

- 30:0, nächster Servicewinner von Roger.

- 15:0, noch drei Punkte fehlen.

- Das Break ist perfekt, Federer sichert sich das erste Break und das zu keinem schlechten Zeitpunkt - 6:5 für Roger, der nun zum Satzgewinn aufschlägt.

- Ferrer nun unter Druck, gerät schnell in Rückstand und muss Federer zwei Breakbälle zugestehen.

- Game Federer, souverän.

- 40:0, nächster Fehler von Ferrer.

- 30:0, Ferrers Return landet im Out.

- 15:0, Federer beginnt mit einem Ass.

- Game Ferrer, der den Kopf nochmals aus der Schlinge zieht. Erneut hatte Federer Breakchancen, konnte sich aber wieder nicht nutzen.

- Doppelfehler von Ferrer, nächste Breakchance für Federer, aber auch die wehrt der Spanier wieder ab - erneut Deuce.

- Wieder Deuce, erneut kann Ferrer den Gameverlust vermeiden.

- Deuce, Ferrer wehrt den Breakball erst mal ab. Aber der nächste folgt sogleich.

- 30:40 und gleich noch mal dasselbe, Stoppball Federer und Ferrer schaut zu - Breakball für Roger.

- 30:30, perfekter Stoppball von Roger, Ferrer rennt gar nicht erst los.

- 30:15, Federers Rückhand am Netz landet im Out.

- 0:15, 15:15, Ferrer wackelt leicht.

- Game Federer, 4:4, und Roger holt sich ein neues Racket.

- 40:15, zwei Spielbälle für Roger.

- 30:15, Federer kontert mit einer wuchtigen Vorhand gefolgt von einem Servicewinner.

- 0:15, Ferrer wird zum Netzangriff eingeladen und versenkt die Vorhand.

- Serviert Federer weiterhin so gut, bringt er sein Game sicher durch.

- Game Ferrer, der sich bei Federer für das 4:3 bedanken kann.

- 40:15, bereits der dritte unerzwungene Fehler von Roger in diesem Game.

- 30:15, erneut landet eine Rückhand von Roger knapp hinter der Grundlinie.

- 15:15, Federers Return gerät eine Spur zu lang.

- Ferrer serviert zum 7. Game, so langsam gehts in die Entscheidung des 1. Satzes.

- 40:0 und ein Ass - bislang funktioniert der Service von Roger tadellos, Ferrer muss viel laufen, kann aber nicht punkten - 3:3.

- Ferrer wieder am Zug, will wieder vorlegen. Diesmal geht es schneller, führt zügig 40:0 und schliesst mit einer herrlichen Cross-Rückhand ab. Das wird die erwartet «harte Nuss» für Federer.

- Nun will Federer wieder nachziehen. Mit guten ersten Aufschlägen sichert sich die Nummer 1 auch sein zweites Servicegame und stellt auf 2:2.

- Wieder Vorteil Ferrer, der sich diesmal mit viel Laufarbeit belohnt und sein Game doch noch durchbringt.

- Deuce, Rückhandwinner von Roger der Linie entlang.

- Vorteil Ferrer nach leichtem Fehler Federers, schon wieder landet der Ball im Netz.

- Deuce, die Rückhand von Roger bleibt am Netz hängen.

- 30:40, Ferrer wehrt in Bedrängnis mir herrlicher Rückhand ab.

- 15:40, erste Breakchancen für Federer.

- 15:30, jetzt misslingt auch Federer ein Return.

- 0:30, auch die Rückhand will noch nicht so recht.

- 0:15, Ferrers Vorhand gerät zu weit.

- Auch Federer bringt sein erstes Aufschlagspiel durch und gleicht zum 1:1 aus.

- 40:30 und Game Ferrer, der sich gleich zu Beginn ein harziges Aufschlagspiel leistet.

- Ferrer eröffnet bei eigenem Aufschlag.

- Die letzten Aufschläge sind gemacht, es ist angerichtet für ein spannendes Sand-Duell..

- Im Final wartet Nadal, der Almagro in drei Sätzen bezwingen konnte.

- Die beiden Akteure kommen jetzt in die Arena, Ferrer zuerst, nach ihm Roger Federer. Ein bisschen Einspielen noch, dann kanns losgehen.

20 Minuten Online berichtet ab ca. 20.00 Uhr live.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.