Zürich: Traumtag lockte alle nach draussen
Aktualisiert

ZürichTraumtag lockte alle nach draussen

Bei strahlendem Frühlingswetter zog es die Zürcher gestern nach draussen. Auch heute am Sechseläuten scheint noch einmal die Sonne, ehe morgen eine Kaltfront naht.

von
Nora Camenisch
Das kühle Nass zieht bereits erste Abenteurer an. Foto: nora camenisch

Das kühle Nass zieht bereits erste Abenteurer an. Foto: nora camenisch

Ob mit dem Pedalo auf dem See, mit einem Buch auf dem Badtüechli oder mit der Glace an der Promenade – die sommerlichen Temperaturen lockten ins Freie. Im Tessin wurde am Wochenende mit 32 Grad der wärmste Tag Anfang April überhaupt gemessen. Bei etwas milderen 21 Grad genossen gestern auch die Zürcher den Traumsonntag am See. Ein paar wenige wagten sogar den Sprung ins zwölf Grad kühle Nass: «Erfrischend» lautete das Fazit der wagemutigen Freunde Philip, Julian und Matt (alle 21) aus Zürich. Auch Maya Jackiewicz sicherte sich ein Plätzli am See. «Allerdings bin ich zum Lernen hier», so die 22-Jährige. Lorenz Feraguth (31) nutzte den Traumsonntag zum Grillieren: «Danach gehts ab ans Fussballderby», sagte er.

Derweil verhalf das strahlende Wetter dem Kinderumzug des Sechseläutens zu einem Rekord: Noch nie haben so viele teilgenommen. Mehr als 3000 Kinder und 850 Musikanten zogen in bunten Kostümen durch die Innenstadt. Auch für den heutigen Zug der Zünfte und das Verbrennen des Bööggs gibts nochmals Sonne satt bei maximal 23 Grad.

Morgen jedoch hält das Aprilwetter Einzug: «Es naht eine Kaltfront. Diese bringt Temperaturen um die zehn Grad und Regen», sagt Roger Perret von MeteoNews. Dies dürfte vor allem die Bauern freuen. Sie kämpfen seit Wochen gegen die Trockenheit. Perret: «Am Wochenende wird es dann wieder etwas stabiler bei Temperaturen um 15 Grad.»

Deine Meinung