Traumtor und grobe Fehlschüsse
Aktualisiert

Traumtor und grobe Fehlschüsse

Cristiano Ronaldo sorgte mit seinem Hackentrick-Tor einmal mehr für ein Highlight in der Premier League. Dagegen vergaben Shaun Wright-Philips und Afonso Alves beste Möglichkeiten kläglich.

Cristiano Ronaldo ist weiterhin in Hochform. Der Portugiese eröffnete am Wochenende gegen Aston Villa mit seinem 25. Saisontreffer das Skore beim 4:0-Erfolg. Einmal mehr war es ein Traumtor. Der Supertechniker lenkte einen Ball mit der Hacke - zwischen den Beinen seines verdutzten Gegenspielers hindurch - ins Tor (siehe Video oben).

Weit weniger erfolgreich agierten am Wochenende Chelseas Shaun Wright-Philips und Middlesbroughs Afonso Alves. Der eingewechselte Wright-Philips brachte das Kunststück fertig aus kurzer Distanz und völlig freistehend den Ball über das Tor zu schiessen (siehe Video unten, nach rund 3:50 Minuten Laufzeit). Wenig später scheiterte auf der Gegenseite Afonso Alves ebenfalls kläglich. Erst umspielte er den herausstürmenden Torhüter Carlo Cudicini ausserhalb des Strafraums, traf dann aber bei seinem Schuss aufs verlassene Tor aus rund 20 Metern nur den Pfosten.

Die Fehlschüsse von Shaun Wright-Philips und Afonso Alves (nach rund 3:50 Minuten Laufzeit)

(fox)

Deine Meinung