Albrecht/Lötscher: Treffen zweier Seelenverwandter

Aktualisiert

Albrecht/LötscherTreffen zweier Seelenverwandter

Daniel Albrecht und Kevin Lötscher sind wegen schweren Unfällen Schicksalsgenossen. Nun haben sie sich erstmals getroffen. Beide sind schwer beeindruckt.

von
Marcel Allemann
Kevin Lötscher und Daniel Albrecht: zwei Sportler mit gleichem Schicksal. (Fotos: Keystone)

Kevin Lötscher und Daniel Albrecht: zwei Sportler mit gleichem Schicksal. (Fotos: Keystone)

Ski-Star Albrecht (29) stürzte 2009 in Kitzbühel schwer. Eishockey-Nati-Stürmer Lötscher (24) wurde 2011 von einem Auto angefahren. Beide lagen im Koma, erlitten schwere Kopfverletzungen und kämpfen nach einer langen Leidenszeit darum, sportlich den Anschluss an die Spitze wieder zu schaffen. Albrecht will bezüglich seiner Karriere vieles von der anstehenden Saison abhängig machen. Lötscher nähert sich dem Spitzenhockey derzeit bei Sierre (NLB) wieder an. Immer wieder wurden sie auf den anderen angesprochen, doch persönlich gekannt haben sich die beiden Oberwalliser bis vor einem Monat nicht.

Das hat sich mittlerweile geändert. Lötscher beschaffte sich die Telefonnummer von Albrecht, sie schrieben SMS, sie telefonierten – und schliesslich trafen sie sich vor rund drei Wochen zum Kaffee. «Aus einem Kaffee wurde ein Zweiter und schliesslich ein Dritter. Zwei Stunden vergingen wie im Flug», sagt Lötscher und meint beeindruckt: «Es tat gut, mit ihm zu sprechen.» Und auch Albrecht war fasziniert: «Es war sehr interessant, mal mit jemandem zu reden, der genau weiss und versteht, wovon man spricht. Wir haben viel Ähnliches durchgemacht und können uns durch unsere Erfahrungen gegenseitig helfen.» Albrecht und Lötscher haben unter einander eine «Seelenverwandtschaft» ausgemacht und wollen den Kontakt in Zukunft unbedingt aufrecht erhalten. «Wir werden das sicher wiederholen», sagen beide.

Deine Meinung