Trendwende an Street Parade
Aktualisiert

Trendwende an Street Parade

Die Zeit der Plateau-Schuhe, Schnuller, schriller Perücken, ausgeflippter Kostüme und bunt bemalter Körper scheint der Vergangenheit anzuhören: Im Jahr 2006 tanzt der Raver im Alltagslook.

«Früher mussten wir uns oft anhören, dass die Street Parade die Fasnacht im Sommer sei. Mittlerweile finden die Kritiker die Outfits sogar langweilig», sagt Parade-Sprecher Stefan Epli. Er vermutet, dass am Samstag der grösste Teil der Gäste wohl in Alltagskleidern aufkreuzen wird.

Es sei denn, die Sonne scheint: «Dann sind die Paradeteilnehmer hell und sexy gestylt.» Da jedoch trotzdem nicht alle auf der neuen Welle der Zurückhaltung reiten werden, findet man in einzelnen Geschäften doch noch Party-Accessoires. Zum Beispiel die blinkende Brille bei «Yes or No». Doch auch davon wurden laut Verkäufer Philippe Soland erst wenige Stücke abgesetzt.

(rom)

Deine Meinung