Jordan und Peter Andre: Trennung ist «kein Publicity-Stunt»
Aktualisiert

Jordan und Peter AndreTrennung ist «kein Publicity-Stunt»

Popsänger Peter Andre kündigte letzte Woche die Trennung von seiner Frau Katie Price an und ist schockiert von Behauptungen, das Ganze diene nur der Aufmerksamkeit.

Von wegen Werbe-Gag: Peter Andre ist nach der Trennung von seiner Noch-Ehefrau Katie Price am Boden zerstört.

Der «Mysterious Girl»-Interpret und das unter dem Künstlernamen Jordan bekannt gewordene Glamour-Model machten ihre Trennung letzte Woche öffentlich. Von Gerüchten, das Ganze sei nur Haschen nach Presse-Aufmerksamkeit, ist Andre entsetzt.

«Katie und ich haben uns getrennt und es war eine absolut katastrophale Woche für mich, gelinde gesagt. Ich will nicht wirklich ins Detail gehen, da es noch nicht so lange her ist und ich am Boden zerstört bin. Trotzdem würde ich gerne diese Gelegenheit nutzen, um eins klarzustellen: Ihr habt vielleicht gelesen oder gehört, dass das hier ein Publicity-Stunt ist, aber ich kann euch versichern, dass es das nicht ist. Wie irgendjemand annehmen könnte, dass ich eine Trennung von meiner Frau vortäuschen würde, um in die Schlagzeilen zu kommen, das begreife ich nicht. Das ist einfach krank.»

Price floh kurz nach der Trennung mit den zwei gemeinsamen Kindern des britischen Promi-Paares - Junior und Princess Tiaamii - auf die Malediven, liess ihren sechsjährigen Sohn Harvey, den sie aus einer früheren Beziehung hat, jedoch in der englischen Heimat zurück.

Andre hingegen flog nach Zypern, wo er nun Beistand von seiner Familie erhält, vermisst aber seine Kinder.

Dem britischen «New!»-Magazin erklärt er: «Ich habe nicht sehr viel von Junior und Princess in dieser Woche gesehen, da sie bei ihrer Mutter sind und ich vermisse sie unheimlich, das tue ich wirklich. Ich wollte Harvey schrecklich gerne mit nach Zypern nehmen, aber er muss weiter zur Schule, deshalb passt Katies Mutter Amy auf ihn auf. Ich vermisse die Kinder so sehr. Ich wollte Harvey sogar fürs Wochenende nach Zypern mitnehmen, aber mir wurde gesagt, dass Amy auf ihn aufpassen würde.»

Quelle: BANG Media International

Deine Meinung