Treue Kunden haben bei der Cablecom das Nachsehen
Aktualisiert

Treue Kunden haben bei der Cablecom das Nachsehen

Wer beim Kabelnetzbetreiber Cablecom einen Hispeed-Anschluss 5000 benutzt, bezahlt rund 10 Franken mehr als Kunden, die mit dem neuen 10 000er-Abo surfen.

426 000 Schweizer Kunden nutzen die Hispeed-Leitungen der Cablecom. Wer allerdings mit dem alten Hispeed 5000 surft, hat Pech gehabt: Er bezahlt für seine Leitung monatlich 75 Franken, während die schnellere 10 000-Hispeed-Leitung nur 65 Franken kostet. Neukunden legen während der ersten drei Monate sogar nur 32.50 Franken hin. Wer auf die neue Leitung umsteigen will, muss 50 Franken Bearbeitungsgebühr bezahlen, Neueinsteiger hingegen bezahlen keine Gebühr.

«Auch langjährige Kunden haben keine Aufschaltgebühr bezahlt», sagt Cablecom-Sprecher Hugo Wyler. Die Preise für die alten Hispeed-Angebote automatisch anzupassen, gehe für Cablecom aber nicht einfach so: «Die Kunden müssen dem Wechsel ausdrücklich zustimmen, denn wir können ihnen keine Gebühr aufbrummen», sagt Wyler. Für treue Cablecom-Kunden bleibt somit nur eines: Vertrag kündigen und als Neueinsteiger vom neuen Angebot profitieren.

(gal)

Deine Meinung