Aktualisiert 21.01.2005 11:00

Trickdiebinnen bestehlen Rentnerin

Zwei Diebinnen haben sich unter einem Vorwand Zutritt in die Wohnung einer Renterin in Basel verschafft und mehrere tausend Franken und Schmuck gestohlen.

Die Staatsanwaltschaft warnt vor Trickdieben. Eine der Täterinnen klingelte an der Türe der betagten Frau und bat um ein Couvert, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Durch dieses Ablenkungsmanöver konnte sich die Komplizin Zutritt zur Wohnung beschaffen und Geld und Schmuck an sich nehmen.

Die eine Täterin wird in der Mitteilung als eine gepflegte, etwa 50- bis 60-jährige Frau beschrieben, die gebrochen Deutsch sprach. Die zweite Täterin konnte nicht beschrieben werden. Gemäss dem Opfer handelte es sich um Zigeunerinnen.

Für solche Trickdiebstähle, bei denen die Hilfsbereitschaft älterer Menschen missbraucht wird, kennt die Staatsanwaltschaft zahlreiche Beispiele. Täterinnen treten dabei gegenüber den Opfern in einer ersten Phase hilfsbereit oder hilfesuchend auf. Wird ihrem Anliegen nicht entsprochen, reagieren sie sehr aggressiv.

Es gibt verschiedene Varianten, mit denen ältere Menschen abgelenkt werden: So haben Trickdiebinnen an der Türe grosse Tücher vorgezeigt, für «schwangere» Kolleginnen ein Glas Wasser erbeten, angeblich eine Notiz für abwesende Nachbarn schreiben wollen oder vorgegeben, eine Jacke verkaufen zu wollen. Jeweils schleicht sich eine zweite Person für einen Diebstahl in die Wohnung.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.