Aktualisiert

Southwest-FlugTriebwerk explodiert – Boeing muss notlanden

Auf einer Höhe von rund 9000 Metern hörten die Passagiere eines Flugs von New Orleans nach Orlando einen Knall. Dann sackte die Maschine plötzlich ab.

von
ij
1 / 4
Technischer Defekt mitten in der Luft: Ein beschädigtes Triebwerk zwang den Piloten der Southwest-Airline-Maschine in Pensacola, Florida zu einer Notlandung.

Technischer Defekt mitten in der Luft: Ein beschädigtes Triebwerk zwang den Piloten der Southwest-Airline-Maschine in Pensacola, Florida zu einer Notlandung.

Twitter / Stephanie Miller
«Auf 10'000 Metern Fuss hörten wir einen lauten Knall», erzählt Passagierin Stephanie Miller dem US-Sender «ABC-News».

«Auf 10'000 Metern Fuss hörten wir einen lauten Knall», erzählt Passagierin Stephanie Miller dem US-Sender «ABC-News».

Twitter / Stephanie Miller
Ein Sprecher der Fluggesellschaft bestätigte, dass ein «technischer Defekt» Grund für die Notlandung des Fluges von New Orleans nach Florida war.

Ein Sprecher der Fluggesellschaft bestätigte, dass ein «technischer Defekt» Grund für die Notlandung des Fluges von New Orleans nach Florida war.

Twitter / Stephanie Miller

Die 99 Passagiere eines Fluges von New Orleans nach Orlando in Florida sind mit dem Schrecken davongekommen. An der Maschine, in der sie sassen, kam es in der Luft zu einem Triebwerkschaden, berichtet «ABC News».

«Wir hörten eine laute Explosion auf rund 10'000 Fuss Höhe und es roch nach Rauch», erzählt Augenzeugin Stephanie Miller.

Flugdatenschreiber zeigen, dass das Flugzeug der Southwest Airlines innerhalb von acht Minuten von einer Höhe von 9000 Metern auf 3000 Meter absackte, berichtet das US-Nachrichtenportal.

Laut einem Sprecher der Fluggesellschaft war ein technischer Schaden am Triebwerk Grund für den Zwischenfall. Die Maschine musste in Pensacola, Florida notlanden.

Deine Meinung