Triesen: Neonazis verprügeln drei Jugendliche
Aktualisiert

Triesen: Neonazis verprügeln drei Jugendliche

Rechtsextreme Gewalt auch in Liechtenstein: In Triesen sind drei Jugendliche von rechten Schlägern mit Schlagstock und Stahlrute brutal zusammengeschlagen worden.

Die Opfer erlitten Verletzungen und mussten mit dem Rettungsdienst ins Spital Vaduz gebracht werden, wie die Landespolizei am Dienstag mitteilte. Zu dem Überfall kam es bereits in der Nacht auf den vergangenen Samstag. Nach Aussagen der Opfer wurden sie an einer Bushaltestelle attackiert. Einer der Täter sei maskiert gewesen und habe einen Schlagstock oder eine Stahlrute dabei gehabt. Die Jugendlichen erlitten Verletzungen am Hinterkopf sowie Prellungen. Zwei von ihnen konnten ambulant behandelt werden, das dritte Opfer verbrachte eine Nacht zwecks Überwachung im Spital. Die Identität der Täter war zunächst Gegenstand polizeilicher Abklärungen, wie ein Sprecher der Landespolizei auf Anfrage erklärte. Diese Form von offenbar völlig unmotivierter Gewalt unter Jugendlichen sei für das Fürstentum Liechtenstein neu. Bereits früher war bekannt geworden, dass eine Gruppe von Rechtsradikalen in der Nacht auf Karfreitag in Lenzburg im Kanton Aargau drei Jugendliche angegriffen und zum Teil verletzt hat. Die Polizei konnte die Täter verhaften. Es handelte sich um drei Männer und zwei Frauen im Alter von 16 bis 24 Jahren. (dapd)

Deine Meinung