Nach Riesen-Drama steigt Bremen ab – Lewandowski knackt Müller-Rekord

Letzter Bundesliga-SpieltagNach Riesen-Drama steigt Bremen ab – Lewandowski knackt Müller-Rekord

Was war das für ein letzter Bundesliga-Spieltag? Fans, die vor dem Stadion bangten, VAR-Drama und eine historische Leistung eines Bayern-Stürmers. Köln rettet sich in die Relegation, Bremen muss in die 2. Bundesliga.

von
Erik Hasselberg

Dank Max Kruse und angetrieben von lautstarken 2000 Fans hat sich der 1. FC Union Berlin erstmals seit 20 Jahren wieder für den Europapokal qualifiziert. Der Hauptstadt-Club gewann am Samstag 2:1 (0:0) gegen RB Leipzig und sicherte sich mit dem siebten Platz in der Fussball-Bundesliga die Teilnahme an der neuen Conference League. Leipzig verpasste es, einen neuen Punkterekord aufzustellen. Da wird sich der Schweizer Union-Coach Urs Fischer freuen!

Auch Club-Legende Thomas Schaaf hat den ersten Abstieg von Werder Bremen seit 41 Jahren nicht verhindern können. Die Grün-Weissen verloren am Samstag unter der Leitung des 60 Jahre alten Interimscoaches nach einer desolaten Vorstellung gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:4 (0:1) und fielen wegen des parallelen Siegs des 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04 noch auf den 17. Tabellenplatz zurück. Nachdem sich die Bremer in der vergangenen Saison noch in der Relegation hatten retten können, geht es für den viermaligen deutschen Meister nun in die zweite Liga. Angesichts auch der dramatischen finanziellen Situation steht Werder damit vor einer schwierigen und ungewissen Zukunft.

Borussia Dortmund hat den jüngsten Höhenflug auch im letzten Spiel von Edin Terzic als Chefcoach fortgesetzt und eine schwierige Saison auf Platz drei abgeschlossen. Beim 3:1 (1:0) über Bayer Leverkusen gelang dem Pokalsieger der siebte Bundesliga-Sieg in Serie. Dank der Tore von Erling Haaland (5./84.) und Marco Reus (51.) feierte der mittlerweile von mehreren Bundesliga-Clubs umworbene Fussball-Lehrer, der in der kommenden Saison dem neuen BVB-Trainer Marco Rose assistieren soll, einen erfolgreichen Ausstand. Dagegen kamen die Gäste im leeren Signal Iduna Park trotz einer passablen Vorstellung nur zu einem späten Elfmetertreffer von Lars Bender (90.).

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat nach den Enttäuschungen im Bundesliga-Saisonendspurt mit einem 3:1 (0:0) gegen den SC Freiburg einen versöhnlichen Abschied erlebt. Nach dem verpatzten Einzug in die Champions League konnte der zukünftige Coach von Gladbach noch einen Erfolg verbuchen: Mit dem Österreicher an der Seitenlinie blieben die Hessen in allen 17 Heimpartien dieser Spielzeit ungeschlagen. «Trotzdem haben wir ein gutes Jahr gespielt, auch wenn es Enttäuschungen gab», bilanzierte Hütter bei Sky und betonte: «Es war eine Freude, Trainer bei dem Verein gewesen zu sein.»

Die TSG 1899 Hoffenheim hat Sami Khedira ein Erfolgserlebnis zum Abschied von der grossen Fussball-Bühne verwehrt. Im letzten Spiel seiner erfolgreichen Karriere kassierte der frühere Fussball-Weltmeister am Samstag mit Hertha BSC eine 1:2 (1:0)-Niederlage. Vladimir Darida brachte die Berliner in der 43. Minute zwar in Führung, doch Sargis Adamyan (49.) und Andrej Kramaric (90.+1) drehten nach dem Wechsel die Partie.

Sebastiaan Bornauw hat den 1. FC Köln im Kampf gegen den siebten Abstieg in 23 Jahren in die Relegation gerettet. Der belgische Nationalspieler köpfte beim abschliessenden 1:0 (0:0) gegen den bereits als Absteiger feststehenden FC Schalke 04 vier Minuten vor Schluss das Siegtor. Durch den Erfolg und die Schützenhilfe von Erzrivale Borussia Mönchengladbach bei Werder Bremen sprang der FC damit am Samstag noch vom vorletzten auf den 16. Platz und erhält die Chance von zwei Entscheidungsspielen. Der Gegner wird am Sonntag ermittelt, er heisst Bochum, Kiel oder Fürth.

Doch das Spiel war pures Drama.Captain Jonas Hector ging voran. Vor allem in der 2. Halbzeit. Seinen Schuss (48.) parierte Fährmann aber ebenso wie den von Marius Wolf (53.). Für zwei Minuten fühlte sich der FC schon gerettet, doch wegen eines Foulspiels wurde Sebastian Anderssons Tor (71.) per Videobeweis annulliert. Die Kölner hatten weitere Chancen und waren der Verzweiflung nahe. Doch dann sorgte Bornauw für grossen Jubel. Eine ganz besondere Note hätte das Spiel in der Nachspielzeit bekommen können, als Schalke-Torhüter Fährmann nach einem Eckball knapp neben das Tor köpfte.

Der FSV Mainz 05 hat seine erfolgreiche Bundesliga-Rückrunde mit einem Sieg beim künftigen Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg gekrönt. Am letzten Spieltag gewann der Nicht-Absteiger beim Tabellenvierten mit 3:2 (1:0). Dreimal gingen die Mainzer am Samstag durch Jean Paul Boetius (44. Minute), Robin Quaison (54.) und Stefan Bell (78.) in Führung. Der VfL kam durch Maximilian Philipp (47.) und Joao Victor (66.) aber nur zweimal wieder zurück.

Vor der grossen Meisterkür und am Tag emotionaler Abschiede hat der FC Bayern eine Fussball-Gala gefeiert – und Weltfussballer Robert Lewandowski den Rekordwunsch in letzter Minute erfüllt. Die Münchner sorgten mit einem 5:2 (4:0) gegen den FC Augsburg für den perfekten Rahmen bei der nächsten Ehrung mit der Schale. Sieben-Titel-Trainer Hansi Flick sowie die Triple-Stars Jérôme Boateng, David Alaba und Javi Martínez konnten den kurzweiligen und bewegenden Samstagnachmittag bei ihrem «Servus» besonders geniessen. Wie auch Lewandowski, der mit nun 41 Saisontoren die Nummer 1 der Bundesliga-Geschichte ist.

Arminia Bielefeld spielt auch in der kommenden Saison in der Fussball-Bundesliga. Die Ostwestfalen gewannen am letzten Spieltag mit 2:0 (0:0) beim VfB Stuttgart und verteidigten so den rettenden 15. Tabellenplatz. Fabian Klos per Foulelfmeter in der 66. und Ritsu Doan in der 72. Minute erzielten die Tore für die Arminia, die bei ihrem Kampf gegen den drohenden achten Abstieg aus dem Oberhaus dadurch auch nicht mehr auf die Ergebnisse der Verfolger Werder Bremen und 1. FC Köln angewiesen war. Mitaufsteiger VfB, der den Ligaverbleib längst sicher hatte, verpasste zwar den Europapokal, darf mit seinem Comeback in der Bundesliga aber hochzufrieden sein.

Deine Meinung

Samstag, 22.05.2021

Robert Lewandowski mit Torrekord

In allerletzter Sekunde knackte Robert Lewandowski den Torrekord von Gerd Müller. Vor dem letzten Spieltag standen beide bei 40 Treffern. Lewa hatte gegen Augsburg alleine fünf hochkarätige Chancen um davonzuziehen. Er brauchte aber den Kick und egalisierte erst kurz vor Schluss den Rekord von Gerd Müller.

Toooor für Bayern

89' Bayern – Augsburg: Und da ist der Torrekord für den Polen. Lewandowski trifft zum 5:2.

Tooor für Leverkusen

90+ BVB – Leverkusen: Was für eine schöne Geste von Roman Bürki. Lars Bender darf in seinem letzten Spiel seiner Profikarriere einen Elfmeter schiessen. Bürki bleibt stehen und «schenkt» dem Deutschen den Treffer.

Toooor für Union

90+ Union Berlin – Leipzig: Eisern Union! Die Unioner springen auf Platz 7 dank einem Treffer von Max Kruse! Europa ist fast schon gebucht für die Eisernen und Urs Fischer!

Tooor für Dortmund

84' Dortmund – Leverkusen: Erling Haaland hat noch nicht genug. Er schenkt der Werkself noch den dritten Treffer ein.

Tooor für Werder

88' Bremen – Gladbach: Zum Schluss kommen die Bremer noch einmal. Sie verkürzen auf 4:2. Doch wegen dem Treffer von Köln, steht Werder jetzt auf einem Abstiegsplatz!

OMG!

Toooooor für Köln

86' Köln – Schalke: Was für ein Abstiegskrimi! Unglaublich. Bornauw trifft in der 86. Minute zur 1:0-Führung für die Kölner! Somit retten sich die Geissböcke vier Minuten vor Schluss auf den Relegationsplatz! Es wird aber noch gespielt, es ist noch nichts in trockenen Tüchern!

Krass!

Tooor für Mainz

77' Wolfsburg – Mainz: Da ist der erneute Führungstreffer für die Mainzer. Was spielen die für eine Rückrunde, sackstark! Bell trifft zum 3:2.

Tooor in Frankfurt

77' Frankfurt – Freiburg: Auch die Breisgauer treffen noch. Und zwar im Namen von Jeong. Somit steht es auch hier 1:1-Unentschieden.

Sehen wir auch so..

CRAAAAAAAAAZY

Tooooooooooor in Bielefeld

72' Stuttgart – Bielefeld: Doan schiesst das 2:0 für Bielefeld. Die Bielefelder machen es richtig: Sie treffen und die Tore werden auch gezählt. Heisst: Bielefeld ist derzeit auch weiterhin in der Bundesliga! Was für ein Nachmittag!

VAR greift ein und nimmt Köln-Treffer zurück

72' Köln – Schalke: Mein Gott was ist denn hier los. Unglaublich. Der VAR greift ein und nimmt den Treffer von Andersson zurück. Angeblich soll vorher ein Foul an Schalkes Sané passiert sein. Höchst fragwürdig meiner Meinung nach, obwohl ich nicht einmal Köln-Fan bin..

Toooooooooooooor in München

67' Bayern – Augsburg: Hahn schiesst den ersten Treffer für Augsburg. Heisst: es steht nur noch 1:4. Vermutlich wird das aber wohl vielen Fans egal sein. Schliesslich wird Bayern Meister werden und wohl auch dieses Spiel gewinnen.

Tooor für Gladbach

69' Bremen – Gladbach: Bremen knickt völlig ein. Sie kassieren soeben das 4:0 durch Neuhaus.

Tooooooooooooooor in Bremen

70' Bremen – Gladbach: Ganz, ganz bitter für Bremen. Köln geht gegen Schalke in Führung und Bremen kassiert das 0:4.

Toooor für Köln

70' Köln – Schalke: Da ist das Tor für die Kölner. Was für eine Erleichterung im RheinEnergieStadion. Andersson trifft aus spitzestem Winkel zur Führung. Abstiegskrimi pur!

Tooor für Union Berlin

68' Union – Leipzig: Die alte Försterei bebt! Die 2000 Fans feiern den Treffer von Friedrich zum 1:1-Ausgleich. Für Union wären sogar noch die europäischen Plätze möglich! Da geht noch was in den letzten 20 Minuten.

59 Kommentare