Trinken im Unterricht macht langsam Schule
Aktualisiert

Trinken im Unterricht macht langsam Schule

Trinken im Unterricht? Was den Schülern eigentlich untersagt ist, wird an der Oberstufe in Wallisellen sogar dringend empfohlen.

Auf Initiative des Elternrates des Schulhauses Bürgli sind eigens für die Schulstunden orangefarbene Trinkflaschen mit speziellem Logo angeschafft worden. Präsidentin Renate Schüler weiss: «Viele Kinder und Jugendliche trinken zu wenig, dadurch kann die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit abnehmen».

Mit verhaltener Begeisterung reagiert Bürgli-Schulleiterin Renate Morneault: «Ich finde es zwar gut, dass die Schüler mehr trinken, aber einige Schüler veranstalteten schon halbe Wasserschlachten.»

Gut kommt die Idee beim stellvertretenden Chef des Volksschulamtes, Hans-Ruedi Dietiker, an: «Solange das Trinken den Unterricht nicht stört, finde ich das lässig.»

(aro)

Deine Meinung