Aktualisiert 04.07.2014 09:09

Shitstorm gegen A&F

Triple Size Zero - Mode für immer Dünnere

Anstatt dem Magerwahn ein Ende zu setzen, fördet Abercrombie & Fitch diesen auch noch: Das Label lanciert die absurde Grösse Triple Size Zero.

von
los

Dass normalgewichtige Frauen kaum in Size Zero passen, ist längst bekannt. Dass sich namhafte Designer davon nicht abhalten lassen, ebenfalls. Wer aber denkt, kleiner gehts nicht, täuscht sich gewaltig. Der neuste Coup eines Modelabels schockiert rund um den Globus und kommt - einmal mehr - von Abercrombie & Fitch: Das US-Modelabel hat die Kleidergrösse Triple Size Zero eingeführt. Die Grösse entspricht einem XXXXS, einer 28 oder einem etwa achtjährigen Mädchen. Definitiv ist: Triple Size Zero passt keiner gewöhnlichen Frau.

Kein Wunder, ist im Nu ein heftiger Shitstorm über A&F eingebrochen. Via Twitter machen sowohl Unbekannte als auch Promis ihrem Ärger über den neusten Magerwahn-Trend Luft: «Frauen, die ihr Ideal nach Abercrombie ausrichten, haben nicht nur den Hüft-, sondern auch den Hirnumfang einer Grundschülerin», schreibt etwa Lalaland. Oder Tüdelich twittert: «Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte #triplezero.» Auch die ehemalige Dschungelcamperin Larissa Marolt ist empört: «Ich frag mich, ob Anhänger der neuen Kleidergrösse Triple Zero also XXXS auch ein Triple Sizer Zero Hirn haben», wettert die 21-Jährige via Facebook. Über 11'000 Personen drückten bisher schon den Like-Button.

Viele Leute gehören nicht dazu, und sie können nicht dazugehören

Das Modelabel steht nicht zum ersten Mal in der Kritik. Letztes Jahr verkündete A & F, dass die Grössen XL und XXL aus der Damenkollektion gestrichen werden. Und in einem Interview sagte Firmenchef Mike Jeffries bereits 2006: «Wir wollen die coolen Kids. Die attraktiven, die viele Freunde haben. Viele Leute gehören nicht dazu, und sie können nicht dazugehören.»

Was sagen sie zu Triple Size Zero?

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.