Trösterchen für Pendler
Aktualisiert

Trösterchen für Pendler

Die Pendler zwischen Bern und Freiburg haben heute erstmals wieder den Zug benutzen können. Wegen des zweiwöchigen Unterbruchs wurden sie mit einem Geschenk überrascht.

Die Wiederaufnahme des Berufsverkehrs verlief nach zwei Wochen Unterbruch problemlos, wie es bei den SBB auf Anfrage hiess.

Die Züge, die zwischen Wünnewil FR und Flamatt FR auf einer Spur fahren, erhielten nur minime Verspätungen von einer bis zwei Minuten, wie SBB-Sprecher Jean-Louis Scherz sagte. Die Züge könnten gut aneinander vorbeigelotst werden.

Die Bahnstrecke Bern-Freiburg war am Samstag wieder geöffnet worden. Um die Pendler für die Unannehmlichkeiten während des zweiwöchigen Unterbruchs zu entschädigen, schenkte ihnen die SBB am Montag eine Tageskarte der 1. Klasse. Diese ist laut Zeugenberichten bis Ende August 2008 gültig.

Die Sofortmassnahmen zur Wiederaufnahme des Bahnverkehrs auf dieser wichtigen Eisenbahnachse waren am Freitag beendet worden. Bis im Juni 2008 wird der Unterbau der Geleise repariert, der Hang langfristig mit einer Mauer stabilisiert und ein Überwachungssystem eingerichtet.

(SDA/kub)

Deine Meinung