Malware: Trojaner droht mit Klage
Aktualisiert

MalwareTrojaner droht mit Klage

Hacker haben eine Trojaner programmiert, der fremde Rechner nach Torrent-Dateien durchsucht und wegen illegalen Downloads mit rechtlichen Konsequenzen droht.

von
mbu
W32/DotTorrent.A gaukelt den Usern vor, im Auftrag einer Antipiraterie-Foundation illegale Dateien entdeckt zu haben.

W32/DotTorrent.A gaukelt den Usern vor, im Auftrag einer Antipiraterie-Foundation illegale Dateien entdeckt zu haben.

Bei dem Trojaner W32/DotTorrent.A handelt es sich streng genommen um sogenannte Ransomware. Er durchsucht im Hintergund die Festplatte nach Torrent-Dateien, die ihren Ursprung meistens auf einschlägigen Musik- und Filmtauschbörsen haben. Bei jedem Neustart erscheint auf den Display der User eine Warnung, in der steht, dass urheberrechtlich geschütztes Material gefunden wurde. Zusätzlich werden die gefundenen Torrent-Dateien aufgelistet. Dem User wird vorgegaukelt, für eine aussergerichtliche Einigung 400 US-Dollar zahlen zu müssen, ansonsten drohe eine Klage und Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren, schreibt das IT-Newsportal heise.de. Laut einer aktuellen Warnung von F-Secure versteckt sich der Trojaner unter C:\documents and settings\USERNAME\application data\IQManager\.

Die Opfer werden aufgefordert den Betrag über die Seite der frei erfundenen ICPP Foundation per Kreditkarte zu überweisen. Die Zahlung wird dabei allerdings nicht verbucht, die Hacker sind an den Kreditkarteninformationen interessiert.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung