Sicherheit: Trojaner verschickte SMS
Aktualisiert

SicherheitTrojaner verschickte SMS

Ein Sicherheitsanbieter will den ersten Schädling für Android-Handys aufgespürt haben, der hinter dem Rücken des Nutzers kostenpflichtige Kurznachrichten verschickt.

von
hst
Trojan-SMS.AndroidOS.FakePlayer.a: Wer ihn sich aufs Google-Handy holt, versendet unbewusst kostenpflichtige SMS. Symbolbild: Colourbox

Trojan-SMS.AndroidOS.FakePlayer.a: Wer ihn sich aufs Google-Handy holt, versendet unbewusst kostenpflichtige SMS. Symbolbild: Colourbox

Wie das Sicherheitsunternehmen Kaspersky im firmeneigenen Blog mitteilte, will man man den ersten SMS-Trojaner für Smartphones mit Android entdeckt haben. Der Schädling trägt den Namen Trojan-SMS.AndroidOS.FakePlayer.a und ist nicht im Android Market zu finden. Auf welchen Websites das Unternehmen auf ihn stiess, wurde allerdings nicht erwähnt.

Mit jedem Google-Handy kann man auch Apps über Websites herunterladen und installieren. Voraussetzung dafür ist, dass man in den Einstellungen ausgewählt hat, auch Apps aus fremden Quellen installieren zu dürfen. Der Schädling tarnt sich als nur 13 Kilobyte grosser Mediaplayer, der das Gerät SMS an kostenpflichtige Mehrwertnummern verschicken lässt, ohne dass der Besitzer etwas davon bemerkt. Anwender sollten eigentlich misstrauisch werden, wenn der vermeintliche Mediaplayer bei der Installation fordert, SMS verschicken zu dürfen - wieder ein Beleg dafür, dass es sich lohnt, bei jeder Softwareinstallation aufmerksam das Kleingedruckte zu lesen.

SMS-Trojaner waren bislang nur für Geräte mit dem Betriebssystem Symbian aufgetaucht. Zuletzt hatte Ende Juli eine Android-Applikation des Entwicklers Jackeey Wallpaper Negativschlagzeilen gemacht. Sie versprach kostenlose Hintergrundbilder fürs Smartphone. Allerdings übertrug sie persönliche Daten an Server in China.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung