Klima: Tropen in der Arktis
Aktualisiert

KlimaTropen in der Arktis

In der Arktis wuchsen laut einer Studie einst sogar Palmen. Wissenschaftler der Universität Utrecht fanden in Ablagerungen am Meeresboden des Arktischen Ozeans Reste von Palmenpollen.

Im Nordpolargebiet herrschte demnach vor rund 53,5 Millionen Jahren nahezu Tropenklima, wie Forscher im Fachmagazin «Nature Geoscience» berichteten. Die Forscher kamen zum Schluss, dass Palmen in der Arktis sogar weit verbreitet waren. Selbst die Wintertemperaturen lagen damals im Nordpolargebiet durchschnittlich über acht Grad Celsius.

Wissenschaftler gehen seit langem davon aus, dass es im Eozän - der Zeit vor 56 Millionen bis 36 Millionen Jahren - eine erhebliche globale Klimaerwärmung gab. Dabei soll es im sogenannten «Eozän-Temperaturmaximum 2» vor etwa 53,5 Millionen Jahren besonders heiss geworden sein.

Eine internationale Nordpolexpedition hatte im September 2004 Erkenntnisse präsentiert, wonach vor mehr als 55 Millionen Jahren ein Hitzeschock in der Nordpolarregion ein Massensterben von Meeresbewohnern auslöste. Danach schwammen subtropische Meeresalgen im rund 20 Grad Celsius warmen Nordmeer.

(sda)

Deine Meinung