Aktualisiert 06.04.2015 14:27

Bangladesch

Tropenstürme töten Dutzende Menschen

Zerstörte Häuser, entwurzelte Bäume, gekappte Stromleitungen: Mindestens 35 Menschen sterben bei schweren Unwettern in Bangladesch.

Die Region Bogra, rund 200 Kilometer von Dhaka entfernt, war besonders betroffen.

Die Region Bogra, rund 200 Kilometer von Dhaka entfernt, war besonders betroffen.

Bei heftigen Stürmen im Nordwesten Bangladeschs sind mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen.

Tausende Häuser wurden bei dem Unwetter in der Nacht zu Sonntag zerstört, wie Behördenvertreter am Montag mitteilten.

Bäume wurden entwurzelt, Strommasten umgeworfen und Reisfelder beschädigt. Allein im nördlichen Bezirk Bogra kamen 19 Menschen durch umstürzende Bäume oder einstürzende Dächer und Mauern ums Leben.

Hunderte verletzt

Hunderte weitere Menschen wurden verletzt. Auch aus den Bezirken Rajshahi und Kushtia wurden Todesopfer sowie zahlreiche zerstörte Häuser gemeldet.

Im Frühsommer gibt es regelmässig heftige Stürme in Bangladesch. Die als Kalboishakhi bekannten Unwetter gehen dem Monsun voraus, der gewöhnlich in der ersten Juniwoche beginnt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.