23.07.2020 11:00

Pläne des Astra

Autobahnzufahrt sollen in der ganzen Schweiz dosiert werden

Das Bundesamt für Strassen prüft zurzeit Massnahmen zur kontrollierten Einfahrt auf Autobahnen in der ganzen Schweiz. Dadurch soll das Verkehrsaufkommen besser geregelt werden. In Basel treffen diese Pläne nicht nur auf offene Ohren.

von
Elodie Kolb
1 / 5
Das sogenannte Tropfensystem will das Bundesamt für Strassen (Astra) nun flächendeckend in der Schweiz einführen.

Das sogenannte Tropfensystem will das Bundesamt für Strassen (Astra) nun flächendeckend in der Schweiz einführen.

KEYSTONE
Die Rampedosierung werde zurzeit für 110 Autobahnzufahrten in der ganzen Schweiz geprüft.

Die Rampedosierung werde zurzeit für 110 Autobahnzufahrten in der ganzen Schweiz geprüft.

KEYSTONE
Die Staustunden auf den Nationalstrassen nahmen in 2019 gegenüber des Vorjahrs um 10 Prozent auf über 30’000 Stunden zu.

Die Staustunden auf den Nationalstrassen nahmen in 2019 gegenüber des Vorjahrs um 10 Prozent auf über 30’000 Stunden zu.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Mit Ampeln soll die Einfahrt auf den Autobahnen schweizweit kontrolliert werden.
  • Dadurch soll Stau auf den Nationalstrassen verhindert werden.
  • Auch in Basel sind Lichtsignale geplant, stossen aber auch auf Widerstand.

Autobahneinfahrten in der Schweiz sollen flächendeckend mit Tropfensystemen aufgerüstet werden. Das berichtete Prime News am Mittwoch. Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) prüfe zurzeit die Rampendosierung an insgesamt 110 Stellen in der gesamten Schweiz. Der Gedanke dahinter sei eine kontrollierte Einfahrt zur Autobahn mittels Lichtsignalen. Dadurch solle auch das Einfädeln in den Verkehr erleichtert werden, erklärte ein Astra-Sprecher gegenüber Prime News.

Die Staustunden auf den Nationalstrassen nahmen in 2019 gegenüber des Vorjahrs um 10 Prozent auf über 30’000 Stunden zu. Mit der dosierten Einfahrt auf Autobahnen soll dem entgegengewirkt werden. Bis 2023 werde die Umsetzbarkeit und Wirksamkeit der Dosierungen geprüft und ab 2024 dann schrittweise realisiert werden, so Prime News.

Dosiersysteme umstritten

Auch in der Region Basel und im Aargau kämen Ampeln an insgesamt 15 Zufahrten in Frage. Die Regulierung der Autobahneinfahrt durch ein Lichtsignal stosse aber nicht nur auf Zustimmung. Der Geschäftsführer des Autoclub (ACS) beider Basel, Christian Greif, kündigt gegenüber Prime News Widerstand an: «Diese geplanten Dosierstellen werden zu einer Rücklagerung des Verkehrs von den Autobahnen aufs Stadtstrassennetz führen und das Stau-Problem in der Region Basel weiter verschärfen», so Greif.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
46 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Ein Autofahrer

24.07.2020, 14:51

Egal was, Hauptsache Schikane.

tschuiseppe

23.07.2020, 14:47

oh, das Astra prüft mal wieder die Erzeugung von künstlichen Stau. Kommt gut

Peter Vogel

23.07.2020, 14:43

Leasing verbieten. Problem gelöst.