Aktualisiert 25.06.2009 21:31

Little BootsTrotz Erfolg kleines Mädchen geblieben

Nach Moloko und Goldfrapp hat Elektro-Pop ein neues Gesicht: Little Boots. Jetzt erscheint ihr Debüt-Album «Hands».

von
Niklaus Riegg

«Ich verstehe auch nicht, was im Moment bei mir abgeht», meint Victoria Hesketh alias Little Boots im Interview mit 20 Mi­nuten. Und weiter: «Alles geht so schnell, eben war ich noch ein kleines Mädchen, das niemand kannte, und jetzt bin ich auf den Titelblättern der Zeitschriften.»

Um Little Boots ist in England ein veritabler Hype entstanden. Und das zu Recht: Ihr Debüt-Album «Hands» ist gefüllt mit clever produzierten Elektro-Pop-Hits und leichtem Synthie-Pop.

Doch trotz des Erfolgs – «Hands» stieg direkt in die Top 5 der Charts ein – ist die 25-Jährige auch das kleine Mädchen geblieben: «Vor kurzem war ich am Konzert von Britney Spears – meine Freundinnen und ich haben uns als Britneys verkleidet – ich habe die Stewardessen-Uniform aus dem ‹Toxic›-Clip getragen.» Der Unterschied zu früher: «Die Konzert-Tickets habe ich von irgendjemandem bekommen, ich habe keine Ahnung von wem. Das passiert mir in letzter Zeit immer öfter.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.