Studie: Trotz Finanzkrise: Bankenbosse verdienen sich goldene Nase
Aktualisiert

StudieTrotz Finanzkrise: Bankenbosse verdienen sich goldene Nase

Die Chefs deutscher Grossbanken haben im vergangenen Jahr einer Studie zufolge trotz beginnender Finanzkrise die Liste der Spitzenverdiener unter den Managern angeführt.

Im Schnitt verdienten die Konzernchefs der Kreditinstitute rund 4,56 Mio. Euro, wie eine am Montag im «Bundesanzeiger» veröffentlichte Untersuchung der Managergehälter bei börsennotierten Unternehmen ergab.

Auf Platz zwei rangierten die Konzernchefs aus der Versorgungswirtschaft und der Versicherungsbranche mit jeweils rund 4,19 Mio. Euro. Die geringsten Bezüge erhielten laut Studie die Chefs von Technologieunternehmen, die im Schnitt 671 000 Euro bezahlt bekamen.

Ingesamt hätten die Konzernchefs deutlich mehr verdient als die übrigen Konzernleitungsmitglieder, erklärte der «Bundesanzeiger». Demnach erhielt ein GL-Mitglied einer Bank rund 2,23 Mio. Euro - und damit nur knapp die Hälfte der Vergütung seines Chefs. In der Versorgungswirtschaft beliefen sich die durchschnittlichen GL-Gehälter auf 2,36 Mio. Euro, in der Versicherungsbranche auf 2,67 Mio. Euro. (sda)

Deine Meinung