Aktualisiert 13.08.2009 10:25

Vermisster TeenagerTrotz Handy-Ortung kein Lebenszeichen

Seit sechs Tagen ist die 17-jährige Boi Ngoc Nguyen verschwunden. Die Polizei konnte zwar ihr Handy orten, fand aber vor Ort keine Spur des Teenagers.

von
am

Das letzte Lebenszeichen von Boi Ngoc Nguyen stammt vom Freitagmorgen, als Augenzeugen den Teenager auf dem Bahnhof Goldau sahen. Von dort ist Boi höchstwahrscheinlich mit dem Zug ins Tessin gefahren. «Diese Vermutung hat sich im Laufe der Ermittlungen erhärtet», sagt Florian Grossmann von der Kantonspolizei Schwyz.

Handy-Ortung brachte keinen Erfolg

Die Untersuchungsbehörden ermittelten darauf mittels Handydaten die ungefähre Position der Schwyzerin. «Wir konnten sie jedoch in besagtem Gebiet nicht antreffen», erklärt Grossmann weiter. Wo das Handy geortet wurde, wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Die Handy-Suche führte die Polizei also auf keine heisse Spur: Es gebe derzeit keinen Anhaltspunkt über den Aufenthaltsort der jungen Frau, bedauert Grossmann. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen seien nach wie vor nicht aufgetaucht. «Wir hoffen weiter, dass wir sie bald finden.»

Zeugenaufruf

Die Vermisste ist vietnamesische Staatsangehörige, 170 cm gross, hat mittlere Statur, gepflegtes dunkles schulterlanges Haar, trug beim Weggang ein weisses T-Shirt und ein pinkes Top, helle Jeans und weisse Sneakers. Sie ist in Schwyz bei ihrer Familie wohnhaft.

Hinweise über den Verbleib von Boi Ngoc Nguyen sind an die Kantonspolizei Schwyz, Tel. 041 819 29 29, oder an jede andere Polizeistelle zu richten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.