Aktualisiert 20.07.2005 23:37

Trotz Mega-Events: Run auf Bern lässt auf sich warten

Klee, Einstein, Wankdorf – Bern hoch 3: Eigentlich sollten jetzt scharenweise Touristen nach Bern strömen. Doch obwohl einzelne Hoteliers profitieren, blieb der ganz grosse Boom bisher aus.

«Diesen Sommer haben wir deutlich mehr Gäste als sonst», sagt Andrea Pulver vom Hotel Ador, «das verdanken wir sicher auch der Aktion Bern hoch 3.» Auch Robert Näpflin vom Hotel Bellevue zeigt sich erfreut: «Es rollt an, wir haben einen leichten Anstieg bei den Buchungen.»

Trotzdem: Patrik Scherrer vom Hotelier-Verband glaubt noch nicht an einen Touristen-Boom. «Bis jetzt hat Bern hoch 3 noch nicht zu wesentlich mehr Logiernächten geführt», sagt er.

Ebenfalls nichts von einem Touristen-Ansturm merkt man in der Altstadt – im Gegenteil: «Der Baulärm schreckt viele Touristen ab: Schade, dass die Altstadt-Sanierung mit der Aktion Bern hoch 3 zusammenfällt», sagt Brigitta Ulrich vom Adler.

Thomas Lüthi von Bern Tourismus ist dennoch überzeugt, dass dank der Aktion deutlich mehr Touristen nach Bern kommen, vor allem auch aus dem Ausland: «Wir bekommen viele Anfragen», sagt er. Dauernd würden sich Journalisten aus der ganzen Welt melden, die sich für Bern hoch 3 interessierten. «Die Aktion ist ein Riesenerfolg: Das werden die Zahlen dann zeigen.»

Andrea Lehmann/Andrea Abbühl

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.