Aktualisiert 16.02.2005 20:08

Trotz Sturzgefahr: Die Keil-Schuhe sind zurück

Hoch, höher, am höchsten: Die fetten Plateau- und Keil-Sohlen melden sich zurück. Und mit ihnen Beine, die bis zum Himmel reichen.

Trend hin oder her: Superstar Anastacia schlüpft stets in Monster-Treter, Rockröhre Gwen Stefani schmeisst sich gerne auf Plateau in Pose und auch Latina-Queen Shakira tänzelt oft auf Doppel-Sohlen. Warum? Weil die Powerdamen nicht zu den gross gewachsenen Menschen zählen (1,60, 1,68 und 1,65 m) und sich durch eine stattlich-weibliche Figur auszeichnen. Beides wird mit Plateau- und Keil-Schuhen kaschiert, verlängert und gestrafft. Das Ergebnis: schlanke Beine bis zum Himmel.

Was auch immer der persönliche Grund für das Tragen des klobigen Schuhwerks ist, ab sofort hat frau einen mehr: Die Dinger sind wieder en vogue. Die Modewelle der 70er-Jahre hat auch die dicken Schuhböden angeschwemmt. Buffalo überzeugt mit irren Retro-Mustern, Diesel mit einem Touch Extravaganz, Miss Sixty mit Sexiness und Vögele mit der preiswerten Freak-Variante. Prima fügen sich die Fussbekleidungen in das knallige Outfit des Frühlings ein – egal ob zu Jeans, Capri-Hosen oder Minijupes.

Aber Vorsicht: Auf den Bolzen herrscht Sturzgefahr – bedingt durch die mangelnde Knöchel-Stütze. Aber was solls, wer Tram, Zug und Taxi fährt (und das Laufen anderen überlässt), wird einfach auf Plateau stehen!

Martina Rissi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.