Fall Gabby Petito - True Crime Fans gehen mit Tiktok auf Spurensuche
Publiziert

Fall Gabby PetitoTrue Crime Fans gehen mit Tiktok auf Spurensuche

Auch in den sozialen Medien erfährt der Fall der ermordeten amerikanischen Influencerin nach wie vor viel Aufmerksamkeit. Viele Creators setzen sich sehr genau mit den vorhandenen Aufnahmen auseinander und beginnen eigene Schlüsse zu ziehen.

von
Picstars
1 / 7
Das ist die vermisste Bloggerin. Viele Social Media Nutzer und Nutzerinnen sind momentan dabei, das veröffentlichte Bildmaterial zum Tötungsfall zu untersuchen und versuchen Hinweise zu finden, die den Fall aufklären könnten.

Das ist die vermisste Bloggerin. Viele Social Media Nutzer und Nutzerinnen sind momentan dabei, das veröffentlichte Bildmaterial zum Tötungsfall zu untersuchen und versuchen Hinweise zu finden, die den Fall aufklären könnten.

Instagram/gabspetito
Im Youtube Video des Kanals Red White & Bethune kann Gabby und Brians Van gesehen werden, der am Wegrand scheinbar verlassen steht.

Im Youtube Video des Kanals Red White & Bethune kann Gabby und Brians Van gesehen werden, der am Wegrand scheinbar verlassen steht.

Screenshot Youtube/Red White & Bethune
Miranda Baker schildert ihre Interaktion mit Brian Laundrie in einem Tiktok Video.

Miranda Baker schildert ihre Interaktion mit Brian Laundrie in einem Tiktok Video.

Screenshot Tiktok/mirandabaker_

Darum gehts

  • Der Fall um Gabby Petito erfährt auch auf den sozialen Medien grosse Aufmerksamkeit.

  • Ein Bloggerpaar soll zum Leichenfund beigetragen haben.

  • Die True Crime Community auf den sozialen Medien hat sich Gabbys Case angenommen und es werden viele Theorien gesponnen.

Auf dem sozialen Medium Youtube gibt es bereits jetzt True Crime Dokumentationen über den Fall von Gabby. 60 Minutes Australia stellt die Frage, ob man die junge Bloggerin hätte retten können, wenn die Polizisten, welche das Paar vor der Ermordung von Gabby auf der Strasse angehalten haben und die beiden über Nacht separierten, die Situation richtig gedeutet hätten. Denn die Polizisten sollen lauf 60 Minutes Australia ursprünglich gedacht habe, dass Brian das Opfer sei. Die Doku enthält auch ein Interview mit Nina Angelo and Matthew England, welche zu den letzten Personen gehörten, die Gabby lebend gesehen haben. Die beiden beobachteten Gabby und Brian bei einem hitzigen Streit in einem Restaurant.

Familienblogger bringen ausschlaggebenden Hinweis für den Fund von Gabbys Leiche

Kyle und Jenn, das Paar das hinter dem Youtube-Kanal Red White & Bethune steht, hat dem FBI den Hinweis geliefert, welcher schlussendlich zum Leichenfund führte. Die beiden editierten ihre Aufnahmen vom 27. August zwischen 6 Uhr und 6.30 Uhr, wobei ihnen Gabbys Van auffiel, welchen sie gefilmt hatten. Als sie ursprünglich daran vorbei fuhren, ist der Van bereits ins Auge gestochen, da ihnen das Florida-Kennzeichen auffiel. Darauf haben sie die zuständigen Behörden verständigt, wonach die besagte Gegend abgesucht wurde und die Leiche geborgen werden konnte.

Auch auf Tiktok werden die Aufnahmen von Kyle und Jenn genau analysiert und auseinandergenommen. Es gibt sogar ein paar Creators, die die Meinung teilen, auf den Aufnahmen sei Brian Laundrie zu sehen, der gerade Gabbys Leiche vergräbt. Für den Grossteil der Social Media Detektive steht fest, dass es sich um Petitos Van handelt. Sie sind traurig, dass die Leiche gefunden wurde und sie fokussieren sich jetzt ganz auf die Suche nach dem verschwundenen Brian Laundrie.

Tiktokerin nimmt Brian Laundrie nichtsahnend per Anhalter mit

Miranda Baker, eine US-amerikanische Tiktokerin hat gemeinsam mit ihrem Freund am 29. August mit Brian, den sie über Tiktok kennt, Kontakt gehabt. Sie nahmen ihn mit, da sie in die gleiche Richtung mussten. Sie beschreibt den seltsamen Hergang der Interaktion mit Brian und weist daraufhin, was für Kleidung er am 29. August getragen hat. Angeblich wollte er plötzlich aus dem Auto, als er merkte, dass sie an einen anderen Ort fuhren und sagte er wolle sich eine andere Mitfahrgelegenheit suchen. Miranda kam es auch seltsam vor, dass Brian erzählte, er sei seit Tagen campen, war er doch sauber und roch auch nicht wie ein Camper, der tagelang unterwegs war.

#investigatetok ist auf Spurensuche

Es werden viele Theorien gesponnen und Hinweise aus dem gesammelten Videomaterial zusammengetragen. Darunter sind sehr realistische Theorien und Zusammenfassungen der bisherigen Ereignisse, welche durch die zuständigen Behörden bestätigt wurden. Natürlich sind auch Theorien vertreten, welche nicht besonders realitätsnah sind. So will ein Creator auf dem Video von Red White & Bethune neben einem Baumstamm ein Sonogramm gesehen haben und schliesst daraus, dass Gabby schwanger war, als sie verstarb.

Den Social Media Detektiven fiel ausserdem auf, dass Gabbys blondierte Haare zum relevanten Zeitpunkt herausgewachsen waren, jedoch das neueste gepostete Foto Gabby mit ganz frisch gefärbtem Ansatz zeigt. Da die beiden jedoch im tiefsten Wyoming auf einem Roadtrip unterwegs waren, finden die Tiktoker es sehr unrealistisch, dass sie sich die Haare im Van selber nachgebleicht haben soll und gehen deshalb davon aus, dass es Brian gewesen sein muss, der ein altes Foto gepostet hat, um zu verhindern, dass Gabbys Followern ihr Verschwinden auffällt.

Brought to you by

Das Influencer Radar entsteht im Rahmen einer Content-Partnerschaft zwischen 20 Minuten und Picstars. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei 20 Minuten.

Picstars ist die führende Anbieterin für kreatives, zeitgeistiges und datengesteuertes Influencer-Marketing in der Schweiz. Die 2014 gegründete Agentur, mit Sitz in Zürich und Berlin, findet den «Perfect Match» zwischen Kunden, Kampagnen und Influencer*innen und kreiert inspirierendes Storytelling für eine authentische Markenkommunikation. picstars.com

Deine Meinung

0 Kommentare