Publiziert

Nach Stürmung des CapitolsTrump richtet sich in Videobotschaft an Demonstranten – «Geht nach Hause»

Der noch amtierende US-Präsident Donald Trump bittet die Demonstranten das Capitol zu verlassen und friedlich nach Hause zu gehen.

von
Bianca Lüthy
Der amtierende US-Präsident bittet die Demonstranten, das Kapitol zu räumen. 

Der amtierende US-Präsident bittet die Demonstranten, das Kapitol zu räumen.

REUTERS

Darum gehts

  • In den USA spielen sich verrückte Szenen ab.

  • Trump-Anhänger haben sich im Kapitol verschanzt.

  • Auf Twitter richtet er sich an seine Anhänger.

Nachdem sich Trumps Anhänger im Kapitol verschanzt haben, meldet sich der noch amtierende US-Präsident Donald Trump in einer Video-Botschaft auf Twitter zu Wort.

«Ich weiss, es tut allen weh, dass uns die Wahlen gestohlen wurden, aber ihr müsst jetzt nach Hause gehen», sagt Trump in einem Video. «Wir müssen Frieden haben.» Er wolle nicht, dass es Verletzte gibt.

Es sei eine sehr harte Zeit und noch nie sei etwas derartiges Geschehen. «Ihr seid sehr spezielle Menschen und ihr habt gesehen, wie Andersdenkende behandelt werden. Dennoch bitte ich euch: geht heim und bitte geht in Frieden heim!», so Trump.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
82 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

B. Kerzenmacher

07.01.2021, 21:49

Man darf nicht vergessen, dass die Republikaner auch ein Teil des Systems sind, in welchem sie noch eine Zukunft haben wollen. Die Aufdeckung eines massiven Wahlbetrugs würde das ganze politische System der USA in Frage stellen, wahrscheinlich sogar einen Bürgerkrieg provozieren. Da jeder US-Präsident sowieso nur eine maximal achtjährige Episode bleibt, ist der Nachteil für die Republikaner wohl überschaubar. Im Prinzip sind die Demokraten und die Republikaner eine Partei mit zwei Flügeln. Man hatte auch nie den Eindruck, dass die Republikaner die harten Einwanderungsbeschränkungen von D. Trump wirklich mitgetragen hatten, sonst wäre da vorher unter den beiden Bushs und R. Reagan schon etwas Fundamentales passiert.

ungenügende Ausrüstung

07.01.2021, 20:35

Jeder hat gesehen, dass die Capitolpolizei ungenügend ausgerüstet gewesen war. Sie sollten sich ein Vorbild an unserer Garde in Rom nehmen: Nur mit Hellebarden verschafft man sich Respekt!

Unbiased

07.01.2021, 15:20

Es wäre schön gewesen, hätten die Medien auch über die Gewalt bei den Riots im gleichen Ausmass berichtet. Als zum Beispiel der bekennende Antifant Reinoehl einen Trump Anhänger auf offener Strasse regelrecht exekutiert hat! Aber wie hat der demokratische Abgeordnete Nadler gesagt. Antifa Gewalt, das ist ein Mythos!