«America First»: Trump schubst Montenegros Premier
Aktualisiert

«America First»Trump schubst Montenegros Premier

Dusko Markovic wurde am Nato-Gipfel vom US-Präsidenten angerempelt. Doch er nimmt es gelassen - und dankt Trump sogar.

von
roy

Verschafft sich Platz in der ersten Reihe: Donald Turmp. (Video: Tamedia/AFP)

Diese Szene sorgte in den sozialen Medien für Spott. Bei einem Fototermin am Nato-Gipfel in Brüssel drängelte sich US-Präsident Donald Trump nach vorne und schubste dabei seinen Amtskollegen aus Montenegro zur Seite:

1 / 3
Die Szene, über die sich das Netz lustig macht: Donald Trump bahnt sich seinen Weg in die erste Reihe, vorbei an Dusko Markovic (2.v.r.).

Die Szene, über die sich das Netz lustig macht: Donald Trump bahnt sich seinen Weg in die erste Reihe, vorbei an Dusko Markovic (2.v.r.).

Keystone/Nato TV
Markovic ist der Schubser nicht aufgefallen und sagt ...

Markovic ist der Schubser nicht aufgefallen und sagt ...

Keystone/Matt Dunham
... Trump stehe es zu, zuvorderst zu stehen.

... Trump stehe es zu, zuvorderst zu stehen.

Keystone/Matt Dunham

Auf dem Balkan hatte das für Unmut gesorgt. Die montenegrinische Zeitung «Vijesti» schrieb, dass Trump wohl nicht gewollt habe, dass jemand seine Präsenz auf dem Gipfel überschatte. Eine andere Webseite titelte über den Vorfall «America First» - der Slogan ist ein Motto der US-Regierung.

Trump dürfe in der ersten Reihe stehen

Der Betroffene gibt sich aber eher locker. «Ich habe es nicht wirklich registriert. Ich sah nur die Reaktionen darauf in den sozialen Netzwerken. Es ist einfach eine harmlose Situation», so Dusko Markovic zu Journalisten nach dem Nato-Gipfel in Brüssel am Donnerstag.

Statt sich angegriffen zu fühlen, dankte Markovic Trump, dass dieser Montenegros Nato-Mitgliedschaft unterstütze. Im kommenden Monat soll das Land das 29. Mitglied des Bündnisses werden. In jedem Fall sei es «natürlich», dass der US-Präsident in der ersten Reihe stehe, sagte er. (roy/ap)

Deine Meinung