Parteitag der Republikaner: Trumps Ehefrau klaut Rede von Michelle Obama
Aktualisiert

Parteitag der RepublikanerTrumps Ehefrau klaut Rede von Michelle Obama

Melania Trump machte in einer Rede verdächtig oft die gleichen Aussagen wie Michelle Obama vor acht Jahren.

von
lko

Womöglich ist ihr Redenschreiber gerade in den Ferien. Am republikanischen Parteitag in Cleveland hielt Donald Trumps Ehefrau Melania Trump eine Rede, die teilweise inhaltlich fast identisch mit derjenigen war, die die First Lady Michelle Obama vor acht Jahren am Parteitag der Demokraten gehalten hatte.

So erklärten beide Frauen, wie wichtig es sei, hart zu arbeiten, damit man seine Ziele erreiche, und dass man diese Werte an die kommenden Generationen weitergeben solle. Auch erklärten beide dem Publikum, dass man sein Wort halten und Menschen mit Respekt behandeln solle (siehe Video oben).

Auf Social Media wurde der Fall umgehend aufgegriffen. Unter dem Hashtag #FamousMelaniaTrumpQuotes mokierten sich Twitternutzer über Trumps Ehefrau, indem sie ihr Zitate von berühmten Menschen zuschrieben. So zum Beispiel von Martin Luther King, John F. Kennedy, Madonna oder Pink Floyd.

In Anlehnung an Michelle Obamas Aufruf vor mehreren Jahren, die von der Terrorgruppe Boko Haram gekidnappten Kinder in Nigeria zurückzuholen, kursiert nun die Fotomontage, auf der die First Lady fordert: «Bringt meine Rede zurück.»

Update (16:15): Nach längerem Schweigen reagierte Trump auf den Plagiatsvorwurf gegen seine Frau: Sein Kampagnen-Manager bezeichnete die Anschuldigung als absurd und wies sie zurück, berichtet der Nachrichtensender CNN.

Deine Meinung