Aktualisiert

US-PräsidentschaftswahlenTrumps Wahlkampfchef bricht das Wahlgesetz

Ausgerechnet der neue Wahlkampfchef von Donald Trump soll laut einem Medienbericht in Florida selbst das Wahlgesetz gebrochen haben.

von
pat
Will der nächste US-Präsident werden: Donald Trump.

Will der nächste US-Präsident werden: Donald Trump.

Keystone/Archivbild

Nach einem Bericht des «Guardian» ist Steve Bannon im Bezirk Miami-Dade als Wähler registriert, lebt aber gar nicht dort. Nach dem Wahlgesetz Floridas müssen registrierte Wähler einen permanenten Wohnsitz in dem Bundesstaat haben.

Der «Guardian» zitierte den Besitzer des Hauses, wonach das Gebäude leer stehe und abgerissen werde. Bannon soll es für seine frühere Frau gemietet, aber nie dort gelebt haben. Den Angaben zufolge zog sie in diesem Jahr aus.

Falsche Informationen bei der Wählerregistrierung sind eine Straftat. Diese kann in Florida mit Geldstrafe oder bis zu fünf Jahren Gefängnis belegt werden. Ein Adresswechsel muss rechtzeitig angezeigt werden. Das Team des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Trump wollte zu dem Bericht nichts sagen. (pat/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.