Kirche missbraucht: Tscheche dreht Erotikfilm in Vatikan-Botschaft

Aktualisiert

Kirche missbrauchtTscheche dreht Erotikfilm in Vatikan-Botschaft

Das dürfte den heiligen Vater gar nicht freuen: Ein tschechischer Filmemacher hat die Botschaft des Vatikans als Drehort für einen erotischen Film missbraucht.

Dreharbeiten für einen historisch-erotischen Film in der Apostolischen Nuntiatur in Prag soll ein tschechischer Arzt ermöglicht haben. Der Internist habe in dem Film selbst die Rolle eines Kardinals gespielt, meldete der Fernsehsender Nova.

Die tschechische Bischofskonferenz bestätigte am Freitag in einer Erklärung, dass der Mediziner als betreuender Arzt Zugang zur Nuntiatur hatte. Falls er diese Möglichkeit zur Inszenierung von moralisch zu verurteilenden Filmaufnahmen missbraucht habe, protestiere die Apostolische Nuntiatur als diplomatische Vertretung dagegen entschieden, hiess es.

Unabhängig davon ermittelt die Polizei gegen den langjährigen Leiter einer Poliklinik in Prag wegen sexueller Nötigung mehrerer Assistentinnen. Als Ex-Vorsitzender eines örtlichen Lion-Clubs war er nach Medienberichten in Politik und Gesellschaft gut vernetzt. (sda)

Deine Meinung