Tschechiens Präsident: EU-Beitritt hat uns nichts gebracht
Aktualisiert

Tschechiens Präsident: EU-Beitritt hat uns nichts gebracht

Der Beitritt Tschechiens und der Slowakei zur Europäischen Union hat nach Ansicht des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus «keinen messbaren Einfluss auf das Wirtschaftswachstum der beiden Länder gehabt».

Zudem habe die derzeitige europäische Integration einen «eher negativen Einfluss auf die Wirtschaft und einen noch schlimmeren auf die Politik», sagte Klaus am Donnerstagabend in Bratislava bei einer Buchpräsentation.

Das tschechische Staatsoberhaupt ist im Rahmen eines dreitägigen Arbeitsbesuchs in der einstigen Schwesterrepublik. Klaus war am Donnerstag mit seinem slowakischen Amtskollegen Ivan Gasparovic, Ministerpräsident Robert Fico und Parlamentspräsident Pavol Paska zusammengetroffen.

Für Freitag und Samstag hat er verschiedene Besichtigungen und ein privates Programm gemeinsam mit seiner aus der Slowakei stammenden Ehefrau Silvia vorgesehen.

(sda)

Deine Meinung