Aktualisiert 06.07.2012 08:12

Positive Reaktionen

«Tschüss Wembley-Tor»

Der Einsatz der Torlinien-Technik ist beschlossene Sache. Die deutschen Medien verabschieden mit Freuden das Wembley-Tor. Die Erleichterung über den Entscheid ist auch in England gross.

von
als

Jetzt ist es amtlich: Die Fifa hat sich für den Einsatz der Torlinien-Technologie ausgesprochen. Ein Entscheid, den die Medien mit Zustimmung aufnehmen. Die Reaktionen fallen positiv bis begeistert aus.

Zum ersten Mal werden die technischen Hilfsmittel an der Klub-WM 2012 in Tokio angewendet. In England kann es nicht schnell genug gehen. Die Medien hoffen, dass die Schiedsrichter in der Premier League dann ab Januar 2013 von der Torlinien-Technik profitieren können. «BBC» titelt: «Goal-line technology for Premier League (Torlinientechnik für die Premier League)». Die Fifa rechnet jedoch damit, dass die technische Hilfe erst in der Saison 2013/14 zum Einsatz kommt.

Auch in Deutschland wirft der Entscheid hohe Wellen. Das Online-Portal «Spox» zitiert Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke, der bei der Bekanntgabe des Entscheides von einem «neuen Zeitalter im Fussball» sprach. «Eurosport» zeigt sich mit England solidarisch und verabschiedet sich schon mal von strittigen Schiedsrichter-Entscheiden: «Tschüss Wembley-Tor: Fifa erlaubt Tor-Technik», heisst es auf der Homepage des TV-Senders.

Um die Reaktionen der anderen Online-Medien anzuschauen, klicken Sie sich durch die Bildstrecke!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.