Aktualisiert 09.02.2015 12:14

Kein Hilfspaket

Tsipras schickt griechische Börse auf Talfahrt

In seiner Regierungsrede hält der griechische Ministerpräsident an seiner Abkehr vom Hilfsprogramm fest. Die Börse reagierte mit einem Verlust von 5 Prozent.

In seiner Rede hält Tspiras an neuen Verhandlungen mit der EU fest.

In seiner Rede hält Tspiras an neuen Verhandlungen mit der EU fest.

Nach der Grundsatzrede des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras ist die Börse in Athen wieder auf Talfahrt gegangen. Der Leitindex Athex verlor am Montagvormittag 5,38 Prozent und fiel auf 760 Punkte.

Tsipras hatte bei der Vorstellung seines Regierungsprogramms am Sonntag seine Abkehr vom Sparkurs bekräftigt. Er hielt trotz Widerstands der Gläubiger daran fest, aus dem bisherigen Hilfsprogramm auszusteigen und stattdessen mit Hilfe einer Überbrückungsfinanzierung eine neue Lösung der Schuldenkrise auszuhandeln.

Börsen seit Amtsantritt instabil

Seit dem Amtsantritt von Tsipras vor zwei Wochen geht es an der Börse in Athen auf und ab. Kurz nach der Wahl waren die Kurse zunächst abgestürzt. Die Bemühungen griechischer Spitzenpolitiker um eine Reduzierung der staatlichen Schuldenlast liessen sie in der vergangenen Woche wieder steigen.

Am Donnerstag erlitt die Börse einen herben Dämpfer, als die Europäische Zentralbank (EZB) eine Sonderregelung für griechische Staatsanleihen aussetzte und den Banken des Landes damit eine wichtige Geldquelle nahm.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.