Tsunami-Bilanz: 52 Tote
Aktualisiert

Tsunami-Bilanz: 52 Tote

Das Erdbeben und der nachfolgende Tsunami auf den Salomonen vor zwei Wochen haben nach offiziellen Angaben 52 Menschen das Leben gekostet.

Dies seien endgültige Angaben, sagte Regierungssprecher Alfred Maesulia am Montag der Nachrichtenagentur AP. Es werde niemand mehr vermisst. Die meisten Todesopfer, 33, gab es auf der Insel Gizo, die nur 45 Kilometer vom Epizentrum des Beben der Stärke 8,1 entfernt lag.

Maesulia erklärte, mehr als 7.000 Menschen seien obdachlos geworden. Die meisten von ihnen seien noch nicht in ihre Dörfer zurückgekehrt. Der Regierungssprecher beklagte zahlreiche Falschinformationen über neuerliche Erdbeben oder Tsunamis in der Region. Ministerpräsident Manasseh Sogavare wolle in dieser Woche die betroffenen Gegenden besuchen und versuchen, die Ängste der Menschen zu zerstreuen. (dapd)

Deine Meinung