«Lust-Lücke»: Tüftlerinnen erfinden handfreien Paar-Vibrator

Aktualisiert

«Lust-Lücke»Tüftlerinnen erfinden handfreien Paar-Vibrator

Viele Frauen kommen beim Sex nicht zum Orgasmus, da die klitorale Stimulation fehlt. Ein neuer Vibrator soll dieses Problem aus der Welt schaffen.

von
num

Zwei Frauen hatten genug davon, dass viele Frauen beim Sex nicht auf ihre Kosten kommen. Die US-Amerikanerinnen Alexandra Fine und Janet Lieberman gründeten die Firma «Dame Products» und entwarfen «The Eva».

Was ihn von anderen Vibratoren unterscheidet? «The Eva» wird gemäss den Erfinderinnen in die äusseren Schamlippen eingeklinkt und stimuliert dort die Klitoris, ohne dass dafür eine Hand gebraucht wird - und ohne beim Sex mit dem Partner zu stören.

Die beiden Frauen starteten eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo und stimulierten mit ihrem kleinen Helferlein offenbar einen besonderen Nerv beim Publikum: Innert wenigen Tagen gingen über 120'000 Dollar ein - Ziel waren deren 50'000 Dollar.

Problem: Die Grösse spielt eben doch eine Rolle

Fine und Lieberman wollen nach eigenen Angaben den «Pleasure Gap» («Lust-Lücke») stopfen. Frauen würden im Gegensatz zu Männern Sex nicht immer geniessen. Während Männer fast immer können und kommen, sei dies bei Frauen nicht der Fall.

Sie schreiben: «70 Prozent der Frauen brauchen klitorale Stimulation, um einen Orgasmus zu erreichen, aber wie alle Paare wissen, ist die Stimulation während des Geschlechtsverkehrs ziemlich schwierig, peinlich oder störend.» Deshalb hätten sie «The Eva» entworfen.

Einziger Stolperstein auf dem Weg zum Höhepunkt: Derzeit pröbeln die Erfinderinnen noch am Problem herum, dass nicht alle Vulven dieselbe Grösse haben und «Eva» unterschiedlich fest sitzt. «Eine Art Leim wollen wir aber wirklich nicht verwenden», schreiben sie. Geht alles nach Plan, soll der erste Vibrator im Februar 2015 verschickt werden.

Deine Meinung