09.08.2020 18:31

Mädchen aus Wohnmobil geschleudert«Tür des Unfall-Wohnmobils funktionierte einwandfrei»

Bei einem Wohnmobil öffnete sich am Samstag in Giswil OW in einer starken Linkskurve eine Tür. Eine 15-Jährige wurde auf die Strasse geschleudert und schwer verletzt. Die Kurve ist berüchtigt.

von
Martin Messmer
1 / 5
In dieser Kurve der Brünigstrasse zwischen Lungern und Giswil OW ist der Unfall mit dem Wohnmobil am Samstag passiert.

In dieser Kurve der Brünigstrasse zwischen Lungern und Giswil OW ist der Unfall mit dem Wohnmobil am Samstag passiert.

DWI
Dabei wurde ein Mädchen (15) aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt.

Dabei wurde ein Mädchen (15) aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt.

DWI
Vor Ort war auch ein Care-Team, das die Personen betreute.

Vor Ort war auch ein Care-Team, das die Personen betreute.

DWI

Darum geht es

  • Am Samstag ereignete sich auf der Brünigstrasse bei Lungern ein Unfall mit einem Wohnmobil.
  • Plötzlich öffnete sich dessen Tür und ein 15-jähriges Mädchen wurde herausgeschleudert.
  • Es wurde schwer verletzt.
  • Laut einer Anwohnerin war die Tür des Wohnmobils nicht kaputt.

«Wir fühlen mit der Familie mit, das geht uns sehr nahe», sagt eine Frau, die nahe der Unfallstelle wohnt, wo am Samstag auf der Brünigstrasse bei Lungern ein 15-jähriges Mädchen in einer Linkskurve aus einem Wohnmobil geschleudert und schwer verletzt wurde. Die Tür öffnete sich laut Polizeiangaben plötzlich, wie diese am Samstag mitteilte.

Laut der Anwohnerin haben Polizisten die Tür nach dem Unfall vor Ort getestet, offenbar aber keine Fehlfunktion festgestellt: «Sie funktionierte einwandfrei», sagt die Frau, die anonym bleiben möchte.

Auf dem Vorplatz ihres Hauses hatte sie auch das ausgerückte Care-Team sowie etliche Töfffahrer, die am Samstag nach dem Unfall nicht mehr weiterfahren konnten. «Sie sagten uns, diese Linkskurve sei eine berüchtigte Unfallstelle, das sei unter Töfffahrern bekannt.»

Vier Personen waren im Wohnmobil

Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft klären nun, wie genau es zu diesem Sturz aus dem Wohnmobil kommen konnte. Zurzeit können dazu noch keine Angaben gemacht werden. Auch zu konkreten Fragen wegen der Tür konnte die Polizei am Sonntag keine Angaben machen, auch dies werde noch untersucht.

Im Wohnmobil befanden sich vier Personen. Die Kantonspolizei Obwalden weist in ihrer Mitteilung vom Samstag Reisende mit Wohnmobilen darauf hin, dass während der Fahrt alle Personen auf ihren Sitzen mit Sicherheitsgurten gesichert sein müssen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.