Türke ermordete Schwester wegen deutschem Freund
Aktualisiert

Türke ermordete Schwester wegen deutschem Freund

Der 25-jährige Ali K. hatte am 13. Juni 2005 seine 20-jährige Schwester Gönül während einer Aussprache erschossen. Nun wurde er in Wiesbaden wegen des Ehrenmordes zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen Mordes verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte für den junge Türken lebenslange Haft wegen Mordes sowie die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld gefordert. Nach Einschätzung der Strafverfolger hatte der Angeklagte seine Schwester erschossen, weil er deren Beziehung zu einem jungen Deutschen als unehrenhaft empfand. Die Verteidiger hatten auf Totschlag plädiert, ohne ein konkretes Strafmass zu nennen.

Der Angeklagte selbst hatte während des Prozesses bestritten, dass er an der Verbindung seiner Schwester mit einem Deutschen Anstoss genommen habe. Er sei am Tattag mit seiner Schwester in Streit geraten. Da sie ihn als Versager beschimpft habe, sei er in Wut geraten und habe mehrere Schüsse auf sie abgegeben. Die 20-Jährige war Anfang Juni 2005 von zu Hause weggelaufen und hatte sich in einer Gartenhütte versteckt, die der Familie ihres Freundes gehörte. In dieser Gartenhütte fielen am 13. Juni 2005 dann auch die tödlichen Schüsse. (dapd)

Deine Meinung