Türkei: Bombe vor Spital gezündet
Aktualisiert

Türkei: Bombe vor Spital gezündet

Bei einer Bombenexplosion in der türkischen Stadt Mersin sind am Sonntag drei Menschen verletzt worden. Ein Velofahrer platzierte die Bombe vor der Notaufnahme eines Spitals. Die Behörden sprachen von einem Terroranschlag.

Laut türkischen Medienberichten explodierte der Sprengsatz vor der Notaufnahme eines Spitals in der am östlichen Mittelmeer gelegenen Hafenstadt Mersin. Augenzeugen berichteten, dass ein Radfahrer die Bombe dort platziert habe. Drei Personen seien von herumfliegenden Glassplittern verletzt worden. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand.

In Mersin hat es bereits häufiger Anschläge gegeben, die nach Einschätzung der Behörden von kurdischen Extremisten verübt wurden. Erst am Samstag hatte die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK eine sofortige Waffenruhe verkündet, um einer friedlichen Lösung des Kurdenproblems in der Türkei eine Chance zu geben.

(SDA/AP)

Deine Meinung