Zensur: Türkei sperrt erneut YouTube
Aktualisiert

ZensurTürkei sperrt erneut YouTube

Kaum hat die Türkei die Sperre von YouTube aufgehoben, ist die populäre Seite schon wieder gesperrt. Grund diesmal: Schlafzimmerszenen eines Politikers mit einer fremden Frau.

Die Türkei hat wegen heimlich gedrehter Schlafzimmer-Aufnahmen von einem Politiker erneut die Videoplattform YouTube unter Zensur gestellt. Ein Gericht in Ankara ordnete die Sperrung der Internetseite an.

Das heimlich aufgenommene Video zeigt den früheren Oppositionsführer Deniz Baykal in Begleitung einer Frau, die nicht seine Ehefrau ist. YouTube habe sich geweigert, die Aufnahme zu entfernen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anatolian am Mittwoch.

Das Verbot erfolgte nur wenige Tage nach der Aufhebung eines mehr als zweijährigen Verbots. Beim Versuch die YouTube-Seite zu öffnen erschien am Mittwoch die Nachricht, die türkische Telekommunikationsaufsicht habe die Seite gesperrt.

(sda)

Deine Meinung