Türkei sperrt «YouTube» schon wieder

Aktualisiert

Türkei sperrt «YouTube» schon wieder

Weil der türkische Staatsgründer Atatürk in einem Clip bei «YouTube» beleidigt worden sein soll, haben die Behörden in der Türkei den Zugang zu dem Internet-Videoportal gesperrt. Wie lange die Sperrung dauern soll, war zunächst nicht bekannt.

Statt der «YouTube»-Internetseite erschien am Montagvormittag auf türkischen Computern der Hinweis, dass der Zugang zu dem Video-Portal aufgrund einer Entscheidung eines Gerichts in Ankara gesperrt worden sei.

Die Zeitung «Milliyet» berichtete, in dem beanstandeten Clip sei Atatürk als «türkischer Affe» bezeichnet worden. Die Beleidigung des Staatsgründers ist in der Türkei gesetzlich verboten.

Schon im März vergangenen Jahres hatte die Türkei den Zugang zu «YouTube» wegen eines Atatürk-kritischen Clips einige Tage lang gesperrt. Damals war Atatürk als Homosexueller bezeichnet worden. Der Zugang wurde wieder freigegeben, nachdem der Beitrag von der «YouTube»-Website gelöscht wurde. (sda)

Deine Meinung