Kampf gegen IS: Türkei und USA trainieren 2000 syrische Rebellen
Aktualisiert

Kampf gegen ISTürkei und USA trainieren 2000 syrische Rebellen

Türkische und amerikanische Streitkräfte rüsten syrische Aufständische aus und bilden sie für den Kampf gegen den «Islamischen Staat» aus.

Dunkler Rauch über einer Stadt nördlich von Bagdad.

Dunkler Rauch über einer Stadt nördlich von Bagdad.

Türkische und amerikanische Streitkräfte wollen 2000 gemässigte syrische Rebellen in der Türkei trainieren, um sie für den Kampf gegen die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) zu stärken. Sie sollen auf einem Stützpunkt in Zentralanatolien ausgebildet werden.

Dies sagte ein Sprecher des türkischen Verteidigungsministeriums am Montag. Die Türkei hatte bereits ihre grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, syrische Aufständische im Rahmen der US-geführten Militäroffensive gegen den IS auszubilden und auszurüsten. Details zur Zahl der Rebellen oder dem Trainingsort waren jedoch noch nicht bekannt.

5000 syrische Rebellen sollen ausgebildet werden

US-Vizepräsident Joe Biden hatte sich am Wochenende mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Istanbul getroffen, um die Rolle der Türkei im Kampf gegen den IS zu beraten. Der IS kontrolliert weite Gebiete des Irak und im benachbarten Syrien.

Seit geraumer Zeit wird er auch von einer von den USA geführten internationalen Militärallianz aus der Luft angegriffen. Insgesamt sollen im Rahmen der US-Militäraktion 5000 syrische Rebellen in diversen Ländern ausgebildet werden, um gegen die IS-Miliz zu vorzugehen. (sda)

Deine Meinung