Türkinnen akzeptieren Schläge ihres Mannes
Aktualisiert

Türkinnen akzeptieren Schläge ihres Mannes

Fast 40 Prozent der türkischen Frauen sehen es nach einer Umfrage als das «Recht» ihres Ehemannes an, sie in bestimmten Fällen zu schlagen.

39 Prozent der mehr als 8000 befragten Ehefrauen sind der Ansicht, es könne berechtigte Gründe für ihren Ehemann geben, Gewalt gegen sie anzuwenden. Als berechtigte Gründe wurden demnach genannt: «Verweigerung des Geschlechtsverkehrs, Vernachlässigung der Kinder, zu verschwenderisch sein, seinem Mann zu widersprechen und Mahlzeiten anbrennen zu lassen».

Der Prozentsatz der Frauen, die angeben, aus mindestens einem dieser Gründe von ihrem Mann geschlagen worden zu sein, ist im armen Osten der Türkei deutlich höher (49 Prozent) als im industrialisierten Westen (33 Prozent).

Die Studie hebt die Bedeutung der Bildung für die Bekämpfung der ehelichen Gewalt hervor. Die vollständige Gleichberechtigung von Mann und Frau ist eine der wesentlichen Bedingungen der Europäischen Union für einen Beitritt der Türkei.

(sda)

Deine Meinung