Aktualisiert

St. GallenTurnhallendach im Riethüsli: Kanton will Geld

Nach dem Turnhallen-Einsturz bei der Gewerbeschule im Riethüsli vom Februar 2009 will der Kanton als Eigentümer Schadenersatz geltend machen – 13 Millionen für die eingestürzte Halle und rund fünf Millionen für Folgeschäden wie etwa für ein geplantes Turnhallen-Provisorium.

Noch muss die Staatsanwaltschaft untersuchen, wer für den Einsturz verantwortlich ist. Konkret geht es darum, wieso die geplanten Verstärkungen an den Dachträgern weggelassen wurden. Laut Christof Gämperle, Generalsekretär des Baudepartements, trifft den Kanton aber keine strafrechtliche Verantwortung und keine Haftpflicht. Er rechnet nun mit einem längeren Rechtsstreit. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.