Aktualisiert 21.03.2005 22:45

TV-Debatte: Kein klarer Sieger

Auf Tele Züri fand gestern Abend ein Studio-Streitgespräch zwischen den beiden Zürcher Regierungsratskandidaten Bruno Heinzelmann (SVP) und Hans Hollenstein (CVP) statt.

Polit-Experte Stephan Oehen, Partner der Klaus J. Stöhlker AG, ist enttäuscht von der als Elefantenrunde angekündigten Diskussion: «Es gibt keinen klaren Sieger.»

Mit Heinzelmann habe die SVP einen Mann ohne Eigenschaften ins Rennen geschickt. Das habe man gestern gesehen. Zudem habe Heinzelmann mehrere kapitale Fehler begangen. Zum Beispiel weil er sich für gleichgeschlechtliche Partnerschaften ausgesprochen hat. Oehen: «Damit verscheucht er die konservative Wählerschaft, auf die er angewiesen ist.»

Auch den CVP-Kandidaten kritisiert der Experte. «Hollenstein hat die riesige Chance verpasst, seinen politischen Gegner niederzutrampeln.» Dafür habe er in Sachfragen geglänzt.

(aro)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.